vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp und Borussia Dortmund warten weiterhin auf den Befreiungsschlag
Jürgen Klopp und Borussia Dortmund warten weiterhin auf den Befreiungsschlag © getty

Borussia Dortmund hat am 16. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg erneut keinen Sieg gelandet.

Das Team von Coach Jürgen Klopp verspielte beim 2:2 (1:1)-Unentschieden gegen die Niedersachsen gleich zwei Mal eine Führung.

Nach der frühen Führung durch Pierre-Emerick Aubameyang (8.) glich Kevin De Bruyne nach grobem Schnitzer von BVB-Keeper Mitch Langerak aus (29.). Ciro Immobile besorgte spät im Spiel die erneute Führnug der Gastgeber (76.). Doch Naldo schaffte den erneuten Ausgleich für den VfL (85.).

Europa-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach feierte zuhause gegen Schlusslich Werder Bremen einen souveränen 4:1 (2:0)-Sieg. Max Kruse (32. Elfmeter), Oscar Wendt (38.) und Christoph Kramer (64.) und Branimir Hrgota (88.) trafen für die Gastgeber.

Zlatko Junuzovic sorgte für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer (51.). Ab der 66. Spielminute spielte die Gäste nur noch zu Zehnt, nachdem der Italiener seine zweite Gelbe Karte des Spiels sah.

Schalke drehte in Paderborn einen Rückstand und holte durch den 2:1 (1:1)-Erfolg beim Aufsteiger wichtige Punkte im Kampf um Europa.

Nach dem Eigentor von Kaan Ayhan (32.) drehten Eric Maxim Choupo-Moting (44.) und Roman Neustädter (78.) das Ergebnis.

Ausgerechnet Stefan Kießling rettete Leverkusens Sieg in Sinsheim. Der Stürmer sorgte in der vergangenen Saison durch sein Phantom-Tor an selber Stelle für große Diskussionen.

Dieses Mal traf er tatsächlich zum 1:0 (0:0)-Sieg ins Netz (79.).

Ein unglaubliches Spiel bekamen die Fans in Frankfurt zu sehen. Beim 4:4 (1:3)-Unentschieden verspielten die Gäste eine zwischenzeitliche 3:0-Führung.

Vor der Pause schossen John Brooks (22.), Änis Ben-Hatira (33.) und Julian Schieber (37.) eine 3:0-Führung heraus, ehe Stefan Aigner noch vor dem Seitenwechsel verkürzte (43.).

Nach dem Seitenwechsel schaffte Haris Seferovic den Anschluss für die Hessen (58.), konnte aber den zweiten Sieg der Berliner in Folge nicht mehr verhindern, weil Peter Niemeyer auch noch den vierten Treffer der Gäste markierte (80.).

Alexander Meier gelang zunächst der erneute Anschluss zum 3:4 (90.) und Sekunden später der Ausgleich zum 4:4. Meier hält nun schon bei zwölf Saisontoren.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel