vergrößernverkleinern
Edmund Stoiber (l.) überreichte Uli Hoeneß den Bayerischen Verdienstorden
Edmund Stoiber (l.) überreichte Uli Hoeneß den Bayerischen Verdienstorden © getty

Bayerns ehemaliger Ministerpräsident Edmund Stoiber kann sich nicht vorstellen, dass Uli Hoeneß seinen Bayerischen Verdienstorden aus Trotz zurückgab.

"Ich glaube nicht, dass das eine Protesthaltung von Uli Hoeneß ist", sagte Stoiber im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1.

Nach Informationen der "Bild" brachte Hoeneß' Ehefrau den Orden, den der ehemalige Bayern-Präsident 2002 verliehen bekam, persönlich in der bayerischen Staatskanzlei zurück.

Hoeneß wollte laut des Berichtes mit dem Schritt auf Distanz zu Ministerpräsident Horst Seehofer und den Politikern gehen.

Stoiber dazu: "Ich glaube nicht, dass sich das so abgespielt hat, wie es jetzt dargestellt wird."

Stoiber, der Hoeneß den Orden damals überreichte, erklärte weiter: "Das nehme ich jetzt nicht persönlich. Das gibt es immer wieder, dass Orden zurückgegeben werden."

Hoeneß wurde im März wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel