vergrößernverkleinern
Pep Guardiola und Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern im Gespräch
Karl-Heinz Rummenigge würde den Vertrag mit Pep Guardiola gerne verlängern © Getty Images

Die Gespräche zwischen Bayern München und Trainer Pep Guardiola über eine mögliche Vertragsverlängerung sind zumindest bis zum Sommer vertagt.

"Meine Meinung zu ihm ist bekannt", sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge im Interview mit der Münchner "tz", "ich hoffe, dass er so lange wie möglich beim FC Bayern bleibt. Aber ich werde ihn frühestens in der zweiten Hälfte 2015 nochmals mit der Frage konfrontieren."

Guardiolas Arbeitspapier beim Rekordmeister läuft noch bis Juni 2016.

Der Spanier hatte schon während der Zeit beim FC Barcelona keinen Drang gezeigt, seine Zukunft frühzeitig zu klären.

Für den FC Bayern sind auch Einjahresverträge, wie sie Guardiola beim FC Barcelona stets unterschrieb, vorstellbar.

"Jede Lösung mit Pep wäre gut", hatte Präsident Karl Hopfner vor einer Weile betont und Rummenigge damals angefügt: "Er hat noch anderthalb Jahre Vertrag. Das sind Lichtjahre für ihn."

Der tz sagte Rummenigge jetzt, Guardiola solle sich vollkommen auf die Arbeit mit der Mannschaft konzentrieren.

"Ich will nicht, dass wir uns da in irgendwelchen Diskussionen verzetteln", erklärte der 59-Jährige, der nach der überzeugenden Hinrunde der Münchner noch stärker auf Guardiola baut: "Vor der Saison habe ich ihm mal geschildert, was hier bei uns nach Weltmeisterschaften normal der Fall ist. Dann hat er zu mir gesagt: Mach dir keine Sorgen. Ich habe Erfahrung. Wir werden eine gute Saison spielen. Ich habe totales Vertrauen zu diesem Mann."

Sport1PortalBundle:inlineWidgets:article.html.twig
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel