vergrößernverkleinern
Uwe Seeler beim Treffen des "Klubs ehemaliger Nationalspieler
Uwe Seeler freut sich über die jüngste Entwicklung beim HSV © Getty Images

Klub-Idol Uwe Seeler freut sich über die Umbenennung der Arena des Bundesligisten Hamburger SV zurück in Volksparkstadion.

"Das ist ein schönes Zeichen und besonders von nostalgischem Wert", sagte Seeler: "Im Volksparkstadion hat der HSV große Triumphe gefeiert."

Die zahlreichen Namensänderungen in den vergangenen Jahren hätten viele Anhänger des HSV verwirrt.

"Auch ich musste manchmal überlegen, wie das Stadion gerade heißt", sagte Seeler.

Am Donnerstag hatte der HSV bekannt gegeben, dass sich Milliardär Klaus-Michael Kühne (77) mit 18,75 Millionen Euro an der HSV-Fußball-AG beteiligt.

Zudem erwarb der Unternehmer für vier Jahre die Namensrechte am Stadion.

"Es war mir als HSVer eine Herzensangelegenheit, dass die Fußball-Heimat des HSV wieder ihren ursprünglichen Namen trägt", sagte Kühne: "Ich wünsche mir, dass unsere Mannschaft im Volksparkstadion wieder an alte Erfolge anknüpfen kann."

Das HSV-Stadion hieß bereits zwischen 1953 und 2001 Volksparkstadion.

Unter diesem Namen feierten die Hamburger ihre größten Erfolge, ehe Sponsoren die Namensrechte kauften.

Seitdem hatte das Stadion drei verschiedene Namen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel