vergrößernverkleinern
Huub Stevens beendete die Hinrunde mit dem VfB auf Platz 15
Huub Stevens beendete die Hinrunde mit dem VfB auf Platz 15 © imago

Trainer Huub Stevens vom VfB Stuttgart bedauert den Wechsel von Talent Joshua Kimmich von den Schwaben zum FC Bayern.

"Ja natürlich, die sportliche Leitung ist traurig darüber", sagte Stevens am Rande des Mercedes Benz Junior Cup in Sindelfingen bei SPORT1.

Der Niederländer glaubt, dass Kimmichs Umfeld Einfluss auf die Entscheidung des 19-Jährigen nahm: "Man muss sehen, um so einen Spieler ist viel drumherum. Der Spieler will das Höchste, der Berater will das Höchste, die Eltern wollen das Höchste. Dann ist es ganz schwierig, wenn Bayern München kommt, so einen Jungen zurückzuholen."

Video

U-19-Europameister Kimmich ist derzeit vom VfB an RB Leipzig ausgeliehen und wechselt im Sommer nach München. Der defensive Mittelfeldspieler unterschrieb beim Rekordmeister einen Vertrag bis 2020.

Über seine eigene Zukunft beim VfB will Stevens erst im Frühjahr entscheiden. Einen Verbleib kann sich der 61-Jährige, dessen Vertrag in Stuttgart bis Saisonende läuft, vorstellen: "Ja, warum nicht. Ich muss erst einmal sehen, wie es jetzt läuft und wie ich mich dann fühle. Man wird nicht jünger, muss man auch sagen."

Und weiter: "Wir werden das im Mai entscheiden, denke ich. Dann werden wir wissen, ob ich die Kraft habe, Fußball so zu erleben, wie ich ihn jetzt erlebe."

Als neuer Sportdirektor beim VfB ist Robin Dutt im Gespräch. Kontakt hatte Stevens mit ihm in letzter Zeit aber nicht: "Ich habe als Kollege mit ihm gesprochen als er in Bremen und Leverkusen war. Jetzt weiß ich, dass er hier als Sportlicher Leiter im Gespräch ist. Aber es geht mir um die Spieler und die Vorbereitung, das ist für mich das Allerwichtigste", sagte der Coach: "Und wenn es dann eine Unterschrift gibt, dann werde ich mich auch darum kümmern."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel