vergrößernverkleinern
Xherdan Shaqiri gewann 2013 mit dem FC Bayern das Triple
Xherdan Shaqiri gewann 2013 mit dem FC Bayern das Triple © SPORT1

Der Wechsel von Xherdan Shaqiri vom FC Bayern München zu Inter Mailand ist offenbar perfekt. Wie mehrere italienische Medien am Donnerstagnachmittag meldeten, verpflichten die Italiener den 23 Jahre alten Schweizer Nationalspieler zunächst auf Leihbasis bis 30. Juni dieses Jahres.

Anschließend erhält Shaqiri einen Vertrag bis 30. Juni 2019. Die Ablösesumme soll insgesamt 18 Millionen Euro betragen.

Shaqiri wird damit Mannschaftskollege von Lukas Podolski, der am Donnerstag offiziell bei Inter vorgestellt wird. Shaqiri war 2012 für zwölf Millionen Euro vom FC Basel nach München gewechselt. Dort hatte er sich allerdings vor allem unter Trainer Pep Guardiola nie richtig durchgesetzt und deshalb wiederholt seine Rolle als Reservist beklagt.

In dieser Saison kam der Mittelfeldspieler auf nur neun Einsätze in der Bundesliga (343 Minuten) und vier in der Champions League (48 Minuten).

Beim Trainingsauftakt der Bayern am Mittwoch stand Shaqiri noch auf dem Platz, am Donnerstag nicht mehr.

Für Inter ergibt sich aus der Verpflichtung von Shaqiri und Podolski allerdings ein Problem: Shaqiri (für den FC Bayern) und Podolski (FC Arsenal) haben in der laufenden Saison schon Einsätze in der Champions League absolviert - daher kann nur einer von beiden für den Kader nachnominiert werden, den die Nerazzurri vor der Saison bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für die Spiele in der Europa League angegeben haben.

Shaqiri ist der zweite Spieler der Münchner, der am Freitag nicht mehr mit ins Trainingslager nach Doha/Katar fliegt. Zuvor hatte der FC Augsburg den 19 Jahre alte Dänen Pierre-Emil Höjbjerg bis Ende der Rückrunde ausgeliehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel