vergrößernverkleinern
Timo Hildebrand bestritt sieben Länderspiele für den DFB
Timo Hildebrand bestritt sieben Länderspiele für den DFB © getty

Timo Hildebrand verkündet seinen Abschied aus Frankfurt. Es könnte ihn nach Bremen ziehen - als Platzhalter für einen Kollegen.

Die Tage des früheren Nationaltorhüters Timo Hildebrand bei Eintracht Frankfurt sind gezählt.

Der 35-Jährige ist am Dienstag nicht mit den Hessen ins Trainingslager nach Abu Dhabi geflogen und wird die Eintracht verlassen.

Damit scheint der Weg Hildebrands in die USA frei. Der Keeper hatte zuletzt immer wieder sein Interesse an einem Wechsel in die Major League Soccer (MLS) bekundet, allerdings wird auch über einen Transfer zum Frankfurter Ligarivalen Werder Bremen spekuliert. Jörg Neblung, Hildebrands Berater, wollte dies auf SPORT1-Nachfrage nicht kommentieren.

Werder war zuletzt schon an Felix Wiedwald, dem anderen Frankfurter Ersatztorwart, interessiert. Der frühere Bremer wird aber bei der Eintracht bleiben.

"Ich bat die Verantwortlichen darum, mich vom Trainingslager frei zu stellen. Da Felix in Frankfurt bleibt und ich somit meine Mission erfüllt habe", schrieb Hildebrand bei Facebook: "Ich kümmere mich jetzt in aller Ruhe um meine Zukunft. Ich danke der Eintracht für die Zeit und dafür, dass ich doch noch die 300 voll machen durfte!"

Der frühere Stuttgarter, Hoffenheimer und Schalker war Ende September von den Hessen unter Vertrag genommen worden.

In den letzten drei Hinrunden-Partien stand Hildebrand im Tor der Eintracht, da ein Einsatz des Stammkeepers Kevin Trapp nach fast drei Monaten Verletzungspause zu früh gekommen wäre und Wiedwald am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt war.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel