vergrößernverkleinern
Trainer Joe Zinnbauer vom Hamburger SV
Joe Zinnbauer sah gegen Astana eine durchschnittliche Leistung © getty

Der abstiegsbedrohte Hamburger SV ist in seinem zweiten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Dubai gegen FK Astana aus Kasachstan nicht über ein müdes 0:0 hinausgekommen.

Trainer Joe Zinnbauer (44) gab auch verletzungsbedingt vielen Reservisten eine Chance und wechselte nach 45 Minuten seine Mannschaft komplett durch.

Das erste Testspiel hatte der HSV am Donnerstag 3:2 gegen Eintracht Frankfurt gewonnen.

Gegen Astana musste Zinnbauer auf sechs verletzte oder angeschlagene Spieler verzichten.

Darunter auch Stammspieler wie Lewis Holtby (Schlüsselbeinbruch), Pierre-Michel Lasogga (Oberschenkelprobleme), Nicolai Müller (Muskelverhärtung) und Valon Behrami (Knie-OP).

Immerhin konnte Holtby das Krankenhaus am Sonntag nach zwei Tagen wieder verlassen.

Der Tabellen-14. aus Hamburg bereitet sich noch bis zum kommenden Donnerstag auf den Rückrundenauftakt gegen den 1. FC Köln (31. Januar) vor.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel