Video

München - Vor dem Rückrunden-Auftakt zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern spricht Rekordnationalspieler Lothar Matthäus bei SPORT1. Er glaubt an einen Verbleib von Pep Guardiola in München.

Es geht wieder los. Große Emotionen garantiert.

Wenn die Rückrunde mit dem Topspiel VfL Wolfsburg gegen Bayern München (ab 20 Uhr LIVE im Sportradio auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) angepfiffen wird, treibt die Fans vor allem eine Fragestellung um: Gelingt der Angriff auf den Rekordmeister und wird das Rennen um Platz 1 noch einmal spannend?

Die Münchner als Spitzenreiter haben ja schon 11 Punkte mehr auf der Habenseite als die Wolfsburger auf Platz zwei.

Doch personell zwickt es bei den Bayern - vor allem defensiv. Neben den Langzeitverletzten Philipp Lahm, Thiago und Javi Martinez fehlen nun auch noch Franck Ribery (Muskelfaserriss) und Rafinha (Außenbandverletzung). Der Kader stößt an erste Grenzen.

Pep Guardiola Training FC Bayern München
Pep Guardiola hat beim FC Bayern einen Vertrag bis 2016 © Getty Images

Lob für ausgeglichene Liga

Die Wolfsburger lauern daher vor dem Spitzenspiel auf ihre Chance. Und wer es nicht mit dem FCB hält, drückt die Daumen. Verliert Wolfsburg, droht der Liga Langeweile, oder?

"Langweilig wird es in der Bundesliga nicht", sagte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus im Gespräch mit SPORT1, "weil es da immer noch Platzierungen gibt, die sehr wichtig sind für andere Vereine. Hinter den Bayern ist die Bundesliga nach wie vor eine der interessantesten Ligen, weil eine hohe Ausgeglichenheit herrscht."

Jedes Wochenende gebe es daher "spannende Spiele".

"Schade für den neutralen Fan"

Allerdings muss auch Matthäus zugeben: "Was die Meisterschaft betrifft, da ist es natürlich schade für den neutralen Fußballfan, dass man im März schon dem FC Bayern zur Meisterschaft gratulieren kann. International wird es aber keinen Alleingang der Münchner geben."

Auch Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer will nichts von einem Alleingang seines Klubs hören und hat sich indirekt gegen die Aussagen von Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gewehrt, die Gegner in der Bundesliga würden die Partien schon im Vorfeld her schenken.

Sammer wehrt sich

"Ich habe nicht einmal das Gefühl gehabt, dass irgendein Gegner das Ding kampflos hergegeben hat. So wird es auch bleiben", sagte Sammer.

Der 47-Jährige blickte zurück auf die letzte Bayern-Partie der Hinrunde beim FSV Mainz, als die Partie nach einem 0:1-Rückstand erst in der Schlussminute gegen stark kämpfende Rheinhessen zu seinen Gunsten entschieden hatte.

Gespräche mit Guardiola auf Sommer vertagt

Viel spannender als die eigentliche Tabellensituation dürfte für die Bayern-Fans ein ganz anderes Thema sein, nämlich die Zukunft von Cheftrainer Pep Guardiola. Um den 46 Jahre alten Katalanen gab es in den letzten Wochen allerlei Spekulationen. Erste Gespräche über eine Vertragsverlängerung vertagten die Bayern und Guardiola  auf den Sommer.

Und die in Barcelona erscheinende Sportzeitung Sport vermutete, dass Guardiola seinen 2016 auslaufenden Vertrag beim Rekordmeister nicht verlängern werde und womöglich zum FC Barcelona zurückkehre.

War es das also schon wieder mit der glanzvollen Ehe Bayern und Guardiola?

Matthäus: Guardiola bleibt

Matthäus beruhigt die bayerischen Anhänger. "Ich glaube das nicht. Guardiola fühlt sich in München doch sehr wohl", sagt Matthäus.

"Natürlich wird immer sehr viel spekuliert, aber ich kann es mir nicht vorstellen, dass er den FC Bayern schon wieder verlässt." Der Verein sei mit Guardiola "zufrieden und er ist in München auch zufrieden."

Matthäus fügte noch hinzu: "Die Mannschaft spielt zudem erfolgreich und sehr viele Wünsche werden ihm erfüllt. Vor allem sieht Guardiola auch die Qualität in der Bundesliga mit den vollen Stadien, die Spanien oder Italien nicht zu bieten hat."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel