Video

Thomas Müller vom FC Bayern findet, dass es für Talente schwer ist, sich beim Rekordmeister durchzusetzen.

"Es ist grundsätzlich aus Sicht eines Jugendspielers bei Bayern immer schon schwierig gewesen, wirklich den Durchbruch zu den Profis zu schaffen und sich da auch festzuspielen", sagte Müller im Interview mit SPORT1.

Der 25-Jährige weiter: "Owen Hargreaves, Basti und Philipp waren so Beispiele. Aber das war auch nicht jedes Jahr in aller Regelmäßigkeit einer."

Müller selbst schaffte den Sprung von der Bayern-Jugend zu den Profis: "In der Periode seit Holger und ich als junge Spieler dabei sind, waren wir sehr erfolgreich. Der FC Bayern hat nochmal eine extrem positive Entwicklung genommen, auch was die wirtschaftliche Lage angeht. Und dann wird es für Jugendspieler natürlich immer schwieriger."

Der Weltmeister ist gespannt auf die Arbeit von Ex-Präsident Uli Hoeneß im Jugendbereich: "Ich denke, dass das jetzt sicherlich der richtige Mann betreut. Ich weiß nicht genau, welche Fäden er zieht, aber der Jugendbereich wird sicherlich wieder in Zukunft auf sich aufmerksam machen."

Das komplette Interview mit Thomas Müller gibt es hier...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel