vergrößernverkleinern
Udo Lattek gewann unter anderem acht Deutsche Meisterschaften und drei Mal den DFB-Pokal © SPORT1

München - Udo Lattek hat Titel gesammelt und Stars geprägt. SPORT1 wünscht seinem langjährigen Experten zum Geburtstag alles Gute.

Franz Beckenbauer hatte einen Auftrag. Sein FC Bayern steckte 1970 in einer Krise und suchte nach einem neuen Trainer. Der Kaiser kannte einen fähigen Mann aus der Nationalmannschaft.

Also fuhr Beckenbauer nach Köln und fühlte beim Wunschkandidaten vor. Der Trip lohnte sich: Beckenbauer bekam die Zusage von einem gewissen Udo Lattek.

"Damit begann das große Theater", erklärte Lattek später in einem SPORT1-Interview. Das große Theater war eine einzigartige Erfolgsstory.

Wenn Udo Lattek am Freitag in Köln seinen 80. Geburtstag feiert, kann er mit den Gästen ausführlich über seine Titelsammlung reden.

Acht Meisterschaften, drei Pokalsiege

Acht Meisterschaften und drei DFB-Pokalsiege feierte der Coach in Deutschland. Dazu gewann er die komplette Palette an europäischen Titeln - den Europapokal der Landesmeister und der Pokalsieger sowie der UEFA-Pokal.

"Vor seinen Erfolgen kann man sich nur verneigen", sagte deshalb auch Joachim Löw. Für den Weltmeister-Coach war Lattek "einer der modernsten Trainer, der den Fußball geprägt hat wie kaum ein anderer nach ihm."

Was der gebürtige Ostpreuße drauf hat, konnten sie 1969 in Bremen noch nicht ahnen. Werder verhandelte mit Lattek. Der wollte zwei Jugendnationalspieler mit an die Weser bringen.

Breitner und Hoeneß im Schlepptau

Am Ende entschieden sich die Bremer gegen Lattek. Der lotste die Talente zum FC Bayern. Es waren: Uli Hoeneß und Paul Breitner.

Unter Lattek begann der Siegeszug der Münchner. Mit Franz Beckenbauer, Sepp Maier und Gerd Müller erklomm er 1974 den europäischen Thron - nach einem 4:0-Sieg über Atletico Madrid sicherte sich die Bayern erstmals den Henkelpott.

Video

Lattek arbeite als Trainer stets den großen Stars. Bei Borussia Mönchengladbach hießen sie Jupp Heynckes, Rainer Bonhof und Allan Simonsen, beim FC Barcelona Diego Armando Maradona, Bernd Schuster und Carles Rexach.

Als Lattek in den Achtzigerjahren zum FC Bayern zurückkehrte, knüpfte er mit Spielern wie Lothar Matthäus, Dieter Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge an alte Erfolge an.

Bei all seinen Stationen blieb sich Lattek seiner Linie treu: Er sagte stets, was er dachte.

Stammgast im Doppelpass

Mit dieser Art war er wie geschaffen für eine Karriere als TV-Experte. Am 3. September 1995 strahlte das DSF zum ersten Mal den Fußballtalk Doppelpass.

Der damalige Moderator Rudi Brückner stellte Lattek als Fußball-Guru vor. Und der sorgte als Stammgast für gute Quoten.

Video

Schließlich sprach Lattek stets Klartext. Wer am Samstag eine schlechte Leistung ablieferte, bekam sie am Sonntagmorgen um die Ohren gehauen.

Disput mit Uli Hoeneß

Wer in der Runde eine andere Meinung vertrat, bekam von Lattek ordentlich eingeschenkt. Legendär war sein Disput mit Uli Hoeneß.

"Ihr habt alle nie Fehler gemacht", giftete der damalige Bayern-Manager seinen Gegenüber an.

Latteks Konter ließ nicht lange auf sich warten. "Ich bin kein Angestellter des FC Bayern. Ich habe meine freie Meinung und die werde ich auch weiter äußern", sagte der DSF-Experte.

Video

So einen Typen brauchte auch Borussia Dortmund in einer schweren Vereinskrise. Die Westfalen befanden sich im Jahr 2000 im Abstiegskampf. Der erfahrene Udo Lattek sollte den Klub retten. Seine Mission gelang.

Sammer schwärmt von seinem Mentor

Matthias Sammer war damals Assistent beim BVB. Er schwärmt noch heute von seinem Mentor Lattek. "Ich war schnell im Kopf, schnell im Erfassen. Er hatte ein sehr, sehr gutes Bauchgefühl für Entscheidungen", sagt Bayerns Sportvorstand bei SPORT1 über den Jubilar.

Lattek heimste auch nach seiner Trainerkarriere noch einen Preis ein. Er wurde 2010 für den "Fußballspruch des Jahres" ausgezeichnet. "Im Kölner Stadion ist immer so eine super Stimmung, da stört eigentlich nur die Mannschaft", so lautete der Satz, für den Lattek prämiert wurde.

Video

Seine letzten Kommentare im Doppelpass gab er am 22. Mai 2011 ab. Danach war Schluss – nach 16 Jahren und 786 Sendungen. Zum Abschied gab es ein Ständchen von Udo Jürgens. Lattek war sichtlich gerührt.

An Parkinson erkrankt

Seit rund eineinhalb Jahren meidet Lattek die Öffentlichkeit. Er leidet an Parkinson, lebt mittlerweile in einer Kölner Seniorenresidenz.

Ehefrau Hildegard kümmert sich dort um ihren Gatten. Am runden Geburtstag wird sie sich mit ihrem Udo über die Glückwünsche der geballten Sportprominenz freute.

Auch Matthias Sammer sendete eine Gratulation aus Doha: "Herzlichen Glückwunsch zu deinem 80. Geburtstag. Ich weiß, dass es dir momentan nicht so gut geht, wünsche dir aber, dass du deinen Geburtstag aber trotzdem genießen kannst."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel