vergrößernverkleinern
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) traf in Freiburg doppelt für Dortmund
Pierre-Emerick Aubameyang (r.) traf in Freiburg doppelt für Dortmund © Getty Images

Borussia Dortmund hat seine Talfahrt gestoppt, Pal Dardai einen gelungenen Einstand als Trainer von Hertha BSC gefeiert: Am 20. Spieltag setzte sich der krisengeschüttelte BVB im Kellerduell beim SC Freiburg mit 3:0 (1: 0) durch und gab die Rote Laterne ab.

Nationalspieler Marco Reus (9. ) und Pierre-Emerick Aubameyang (57./72.) erzielten die Tore für die Borussia. Die Schwarz-Gelben sind jetzt Sechzehnter.

Die Berliner gewannen im ersten Spiel unter Jos-Luhukay-Nachfolger Dardai beim FSV Mainz 05 mit 2:0 (2:0) und feierten ebenfalls im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Dreier. Jens Hegeler (35., Foulelfmeter) und Roy Beerens (42.) trafen für die alte Dame von der Spree.

Dem 1:0 ging die Rote Karte für FSV-Keeper Loris Karius (31.) nach einer Notbremse an Valentin Stocker voraus - eine vertretbare Entscheidung.

 Das zweite Berliner Tor wurde allerdings aus klarer Abseitsposition erzielt.

In der 58. Minute sah der Berliner Fabian Lustenberger wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Den ersten Sieg im neuen Jahr landete Herbstmeister und Liga-Souverän Bayern München durch das 2:0 (1:0) im Südduell beim VfB Stuttgart. Arjen Robben (41.) war mit seinem zwölften Saisontreffer zum 1:0 erfolgreich. David Alaba (50.) erhöhte per Freistoß aus 30 Metern auf 2:0. Die Schwaben rutschten durch die Heimpleite auf den letzten Tabellenplatz ab.

Ein gelungenes Debüt feierte Weltmeister Andre Schürrle beim 3:0 (2:0) in der Startelf des VfL Wolfsburg gegen 1899 Hoffenheim. Der 32-Millionen-Mann leistete jeweils die Vorarbeit zu den Toren von Bas Dost (3.) und Kevin de Bruyne (28.).

Für den Schlusspunkte sorgte erneute de Bruyne (84.), der jetzt schon acht Saisontore zu Buche stehen hat. Schürrle hatte sein letztes Bundesligaspiel am 18. Mai 2013 mit Leverkusen beim Hamburger SV (1:0) bestritten.

Mit acht Punkten Rückstand auf die Bayern bleiben die Wolfsburger Tabellenzweiter. Hoffenheim hatte Pech, dass zwei mögliche Elfmeter nicht gepfiffen wurden.

Über ein torloses Unentschieden wie schon am Mittwoch kam der 1. FC Köln zu Hause nicht hinaus. Im Aufsteigerduell trennten sich die Geißböcke 0:0 vom SC Paderborn. Drei Tage zuvor hatten die Kölner bereits torlos daheim gegen Stuttgart gespielt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel