vergrößernverkleinern
Torwart Timo Horn muss mit dem 1. FC Köln gegen Hannover 96 ran
Torwart Timo Horn muss mit dem 1. FC Köln gegen Hannover 96 ran © Getty Images

Mitten im Kampf um seinen Ruf und vielleicht sogar seine Existenz steht der 1. FC Köln auch sportlich am Scheideweg.

Am Samstagabend empfangen die chronisch heimschwachen Rheinländer Hannover 96, und es ist für beide ein extrem richtungweisendes Spiel. Beide schauen derzeit noch von oben in den Abgrund der Tabelle - der Verlierer könnte hineinstürzen.

Ein Sieg könnte eine halbwegs ruhige Rest-Saison und auch schon ein Stück Planungssicherheit für die neue Saison bescheren.

Für den Verlierer beginnt der Abstiegskampf erst richtig. Und über allem liegt der Schatten der Derby-Krawalle vom vergangenen Wochenende. "Der Geschichte kann sich niemand entziehen", sagte Trainer Peter Stöger.

Nach dem Ausschluss des Fan-Klubs "Boyz" und dem Aufruf zur Entsolidarisierung von Chaoten sind am Samstag Demonstrationen, Fan-Gesänge und Plakate zu erwarten.

Ein Sieg wäre für den FC in jeder Hinsicht ausgesprochen wichtig.

Die zu erwartende "massive Strafe" (Manager Jörg Schmadtke) macht dem FC die Einschätzung der aktuellen - auch sportlichen und wirtschaftlichen - Situation schwer.

Bis zum Urteil Ende März wird der Klub nicht wissen, ob ihn im schlimmsten Fall sogar ein Punktabzug treffen könnte oder wie hoch der wirtschaftliche Schaden der "direkten" Strafe (Teilausschluss der Fans oder gar Geisterspiel) sein wird. Auch deshalb sprach Schmadtke davon, dass ein weiterer Zwischenfall "existenzbedrohend" werden könnte.

Auch in Hannover ist die Stimmung aufgeheizt. Bei den Niedersachsen gibt es einen Graben zwischen dem Klub und den Ultras nach einem Derby im Vorjahr (in Braunschweig), auch der Wirbel um den von der halben Liga umworbenen Kapitän Lars Stindl belastet 96 offenbar, Felipe wurde von Trainer Tayfun Korkut zur U 23 abgeschoben.

Die in der Winterpause formulierten Träume von Europa hat Präsident Martin Kind inzwischen selbst als "Fehler" eingestuft.

Denn nach einem Punkt aus vier Spielen geht es nur noch um den Klassenerhalt. SPORT1 begleitet die Partie ab 18.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm. Der LIVETICKER auf SPORT1.de und die SPORT1 App hält Sie zudem auf dem Laufenden.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

1. FC Köln: Horn - Olkowski, Maroh, Wimmer, Hector - Vogt, Lehmann - Risse, Halfar - Ujah, Osako

Nicht dabei: Gerhardt, Helmes

Hannover 96: Zieler - Joao Pereira, Marcelo, Sane, Albornoz - Schmiedebach, Gülselam - Briand, Stindl, Kiyotake - Joselu

Nicht dabei: Miller, Hoffmann, Felipe, Schulz, Ya Konan

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel