Video

Leverkusen stellt die Weichen für die Zukunft und einigt sich mit dem 24-Jährigen auf einen langfristigen Vertrag. Sportchef Rudi Völler lobt ihn als "absoluten Top-Spieler".

Bayer Leverkusen hat den Vertrag mit Karim Bellarabi vorzeitig verlängert.

Der ursprünglich noch bis zum 30. Juni 2017 gültige Kontrakt des Nationalspielers läuft nun bis 2020.

"Ich habe besonders in der aktuellen Saison unter Trainer Roger Schmidt einen Riesenschritt in meiner Entwicklung gemacht. Unter seiner Anleitung und in seinem System bin ich ein viel besserer Spieler geworden", erklärte der Offensivspieler.

"Wir haben Karim als ganz jungen Drittliga-Spieler aus Braunschweig geholt. Und obgleich er zu Beginn lange verletzt war, hat er nie sein Ziel aus den Augen verloren, sich bei uns durchzusetzen", sagte Sportchef Rudi Völler. "Karim Bellarabi ist bei uns in Leverkusen mit seinen herausragenden Fähigkeiten zu einem absoluten Top-Spieler geworden."

Bellarabi war 2011 von Eintracht Braunschweig zu den Rheinländern gewechselt, konnte sich dort anfangs aber nicht durchsetzen und wurde darum in der vergangenen Saison an seinen Ex-Klub ausgeliehen.

In der laufenden Spielzeit schaffte der 24-Jährige schließlich den Durchbruch und schoss sich mit neun Toren in 21 Spielen in die Nationalmannschaft.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel