vergrößernverkleinern
Ausschnitt über die Reaktionen zum Tod von Udo Lattek
Auch der FC Bayern und Borussia Mönchengladbach zeigten sich über den Tod von Udo Lattek tief betroffen © SPORT1

München - Der Tod von Udo Lattek sorgt in der Fußballwelt für Trauer und Betroffenheit. Nicht nur seine früheren Klubs FC Bayern, Borussia Mönchengladbach und FC Barcelona kondolieren.

Die Fußballwelt trauert um Udo Lattek.

Der erfolgreichste deutsche Vereinscoach verstarb nach schwerer Krankheit am Samstag im Alter von 80 Jahren.

"Einer der größten FC-Bayern-Trainer ist leider gestorben. R.I.P. Udo Lattek", twitterte Bayerns Nationalspieler Thomas Müller unmitelbar nach Bekanntwerden der Nachricht um das Ableben des gebürtigen Ostpreußen. Lattek führte die Münchner sowie Borussia Mönchengladbach und den FC Barcelona zu insgesamt 14 Titeln, gewann unter anderem auch alle drei Europapokale und arbeitete zudem bei Borussia Dortmund, dem 1. FC Köln und dem FC Schalke 04.

Der deutsche Rekordmeister schloss sich an: "Der FC Bayern trauert um Udo Lattek."

Franz Beckenbauer, Weltmeister als Spieler und Trainer und jahrelang Spieler unter Lattek, ließ verlauten: "Traurige Nachricht: Der große Udo Lattek ist tot. Ich hatte gehofft, dass ihm die Krankheit noch gute Tage lässt." 

Bayern-Coach Pep Guardiola erklärte: "Udo Lattek war ein überragender Fußballlehrer und eine große Persönlichkeit. Er hat als Coach beim FC Barcelona große Fußspuren hinterlassen."

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, einst Spieler unter Lattek sagte: "Die Nachricht vom Tod Udo Latteks hat uns tief getroffen und bewegt. Sein Name ist so eng mit dem Aufstieg des FC Bayern München in den erfolgreichen 70er Jahren verbunden. Udo Lattek war einer der erfolgreichsten deutschen Fußballtrainer. Dazu war er über Jahrzehnte lang eine der großen Persönlichkeiten des Sports, national und international. Mit ihm verlieren wir einen der großen Männer des FC Bayern, einen persönlichen Förderer und Freund."

Auch Ex-Bayern-Akteur Toni Kroos bekundete sein Beileid über den Tod des langjährigen Experten des SPORT1-Doppelpass': "R.I.P. Udo Lattek!"

Dieselben Worte wählte der frühere Handball-Nationalspieler und SPORT1-Experte Stephan Kretzschmar: "R. I. P. Udo Lattek."

SPORT1 hat weitere Reaktionen sowie Tweets und Posts zum Tod von Udo Lattek gesammelt. 

Stephan Schippers (Geschäftsführer Borussia Mönchengladbach): "Die Nachricht vom Tod Udo Latteks hat uns tief getroffen. In Udo Lattek verliert der Fußball einen der erfolgreichsten deutschen Trainer und eine große Persönlichkeit. Sein Name ist untrennbar mit Borussias Erfolgen Ende der 70er-Jahre verbunden. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen."

Der FC Barcelona kondolierte ebenfalls. 

FIFA-Boss Sepp Blatter gedachte Latteks Familie.

Borussia Dortmund erinnerte an Latteks einstige Verdienste im Kampf um den Klassenerhalt. 

Wolfgang Niersbach (DFB-Präsident): "Udo Lattek war nicht nur der erfolgreichste Trainer der Bundesliga-Geschichte, sondern eine herausragende Persönlichkeit des deutschen Fußballs. Der DFB hat ihn 2012 für sein Lebenswerk ausgezeichnet, weil er über Jahrzehnte den Fußball entscheidend mitgeprägt hat. Seine Meisterschaften und Titel werden uns allen ebenso in Erinnerung bleiben wie seine direkte, aber immer liebenswerte Art. Udo Lattek war schon zu Lebzeiten eine Legende, er wird uns fehlen."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Ich habe ihn vor allem als Mensch kennengelernt. Er war ein großartiger Typ, der uns jüngere Kollegen auf Augenhöhe behandelt hat. Er hat bei so vielen Vereinen Großartiges geleistet und ist immer Udo Lattek geblieben. Er war ein Großer, und das schaffen nur ganz wenige."

Fast schon philosophisch gab sich Schalkes Benedikt Höwedes:  

Lukas Podolski (Nationalspieler von Inter Mailand): "Ein großartiger Typ und großer Trainer hat uns verlassen. Ruhe in Frieden, Udo Lattek."

"Udo Lattek war ein großer Trainer, aber ein noch größerer Mensch", sagte SPORT1-Nachrichtenchef Ivo Hrstic.

"Ich hatte die große Ehre, mit ihm und Jörg Wontorra sieben Jahre lang den SPORT1-Doppelpass redaktionell zu begleiten. Udo war stolz auf seine zahlreichen Erfolge im Fußball, aber Überheblichkeit und Arroganz waren ihm immer fremd. Seine Bescheidenheit hat uns alle beeindruckt und geprägt. In Udo Lattek verlieren wir eine Fußball-Legende, einen wertvollen Menschen und ein Stück SPORT1-Geschichte. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie."

Sehr persönliche Worte wählte zudem Moderator Wolff-Christoph Fuss:

Werner Spinner (Präsident 1. FC Köln): "Im Namen des gesamten 1. FC Köln drücke ich Udo Latteks Angehörigen unser tiefes Mitgefühl aus. Mit Udo Lattek verliert der deutsche Fußball nicht nur einen der erfolgreichsten Trainer seiner Geschichte, sondern auch eine seiner prägendsten Persönlichkeiten. Er wird hier in Köln nicht vergessen werden."

Toni Schumacher (Vizepräsident 1. FC Köln): "Das ist ein trauriger Tag für den deutschen Fußball, er war einer der ganz großen Trainer dieser Welt. Ich hatte leider nie das Glück, ihn als Trainer oder Manager zu haben, aber er war ein liebenswerter Mensch. Und er konnte immer gut mit Stars umgehen."

 

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel