vergrößernverkleinern
Dortmund Fans FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-SCHALKE
Die Polizei sorgt für die strikte Trennnung der Fan-Gruppierungen © Getty Images

Für das brisante Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 hält die Polizei an ihrem bewährten Konzept fest. Zudem erhöht der BVB sein Sicherheitspersonal.

Die Ordnungskräfte sollen dafür sorgen, dass es ein Festtag bleibt und setzten dabei auf das zuletzt bewährte Konzept mit der strikten Trennung der Fans bei der An- und Abreise.

Nach den Ausschreitungen am 26. Oktober 2013 auf Schalke war es in den vergangenen beiden Duellen friedlich geblieben. Der BVB hat die Zahl des Sicherheitspersonals dennoch von 700 auf 1000 erhöht.

Die Polizei ist nach eigenen Angaben "mit Kräften im deutlich vierstelligen Bereich im Einsatz".

Zudem einigten sich beide Klubs auf die erneute Reduzierung des Kartenkontingents für das Gästeteam, um Pufferzonen zu schaffen. Diesmal sind nach Informationen der WAZ wieder mehr S04-Anhänger als im Vorjahr dabei. 2014 hatten sie 2500 Karten weniger als üblich erhalten - nun wurde das Kontingent nur um 1300 verringert.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel