vergrößernverkleinern
Stephane Chapuisat ist seit 2008 Technischer Leiter der Young Boys Bern
Stephane Chapuisat ist seit 2008 Technischer Leiter der Young Boys Bern © imago

Stephane Chapuisat sieht Borussia Dortmund in einer gefährlichen Abwärtsspirale. Für seinen ehemaligen Klub gehe es in dieser Saison nur noch um den Klassenerhalt.

Von Oliver Fastnacht

Für Stephane Chapuisat ist die Krise von Borussia Dortmund vor allem ein Kopfproblem.

"Mannschaften, die dort unten stehen, verlieren schneller das Selbstvertrauen. Davon profitiert der Gegner", sagte der ehemalige Stürmerstar der Schwarzgelben im Interview mit SPORT1.fm.

Beim 0:1 des BVB gegen den FC Augsburg habe man "Ratlosigkeit gesehen": "Im Moment will niemand die Verantwortung übernehmen. Diese Leistung war zu wenig, man muss jetzt den Kampf annehmen."

Die Probleme seien deshalb auch nicht allein an Coach Jürgen Klopp festzumachen: "Egal, wer Trainer ist, man muss sich zusammenreißen."

Für Chapuisat geht es für die Mannschaft in dieser Saison ohnehin nur noch um den Klassenerhalt.

"Mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen der Rückrunde ist man wirklich drin im Abstiegskampf. Das muss man ernst nehmen. Wäre man besser gestartet, dann hätte man mehr Selbstvertrauen und könnte jetzt nach oben schauen", so der Schweizer.

In der Tabelle stehen die Westfalen nach 19 Spieltagen mit nur 16 Punkten auf dem letzten Platz.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel