vergrößernverkleinern
Alban Meha vom SC Paderborn im Zweikampf mit Joa Pereira von Hannover 96
Alban Meha (r.) zeigt in Hannover einmal mehr seine Qualität bei Freistößen © Getty Images

Ausgerechnet in seiner alten Heimat hat Trainer Andre Breitenreiter mit dem SC Paderborn den lange ersehnten Befreiungsschlag gelandet. Der Aufsteiger siegte bei Hannover 96 mit 2:1 (0:0) und feierte nach zehn Spielen ohne Sieg den ersten dreifachen Punktgewinn seit dem 2. November.

Marcelo brachte die über weite Strecken ganz schwachen Niedersachsen zwar in Führung (66.), doch der drei Minuten zuvor eingewechselte Srdjan Lakic sorgte mit dem ersten Paderborner Treffer seit 491 Minuten fast postwendend für den Ausgleich (72.). Das Siegtor für die Gäste erzielte Alban Meha mit einem sehenswerten Freistoß aus rund 25 Metern (79.).

 Hannover gerät nun immer mehr in den Abstiegsstrudel. Die Mannschaft von Trainer Korkut blieb auch im vierten Spiel der Rückrunde ohne Erfolgserlebnis.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel