vergrößernverkleinern
Klaus Allofs kam 2012 von Werder Bremen nach Wolfsburg
Klaus Allofs kam 2012 von Werder Bremen nach Wolfsburg © Getty Images

Die Vertragsverlängerung für Manager Klaus Allofs (58) beim VfL Wolfsburg rückt näher.

"In der nächsten Woche, wenn Länderspielpause ist, setzen wir uns zusammen", sagte VfL-Aufsichtsrats-Boss Francisco Garcia Sanz (57) vor dem Achtelfinal-Rückspiel am Donnerstag bei Inter Mailand der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung.

Allofs selbst sagte der Bild: "Das kann sein. Wir sind uns im Prinzip einig." Der jetzige Vertrag des 58-Jährigen läuft bis 2016. Der neue Kontrakt für die Zeit danach soll über drei Jahre gehen.

"Wir im Aufsichtsrat sind uns schon länger einig, dass wir mit ihm weitermachen wollen. Und auch Klaus Allofs will bleiben", so Sanz.

Allofs leitet seit 2012 die Geschicke beim Werksklub und kann in dieser Saison Erfolge vorweisen.

Der Klub ist noch in drei Wettbewerben (Meisterrennen, Pokal, Europa League) vertreten und hat die Teilnahme für die Champions League in der kommenden Saison so gut wie sicher. Auch bei den großen Transfers bewies der Europameister von 1980 ein gutes Händchen.

Der Verkauf von Diego erwies sich als richtig, Kevin de Bruyne und Luiz Gustavo sind zu absoluten Leistungsträgern geworden.

Sobald Allofs unterschreibt, will der Klub auch mit Trainer Dieter Hecking verlängern.

"Er ist jemand, der Spieler entwickeln und mit Stars umgehen kann - Dieter Hecking macht einen guten Job", lobte Sanz.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel