vergrößernverkleinern
Maurizio Gaudino spielte von 1987 bis 1993 beim VfB Stuttgart
Maurizio Gaudino spielte von 1987 bis 1993 beim VfB Stuttgart © Imago

Ex-Bundesligaprofi Maurizio Gaudino hat nach der massiven Kritik an den Leistungen der Schiedsrichter eine Professionalisierung der Unparteiischen gefordert.

"Es geht um sehr viel Geld und die Schiedsrichter sind trotzdem keine Vollprofis, weil sie neben ihrer Schiedsrichtertätigkeit einer Arbeit nachgehen müssen", sagte Gaudino bei SPORT1.

Es könne nicht sein, "dass wir im hochbezahlten Fußball keine Profis als Schiedsrichter haben und jedes Wochenende über Fehlentscheidungen diskutiert wird" (Alles zu den Fehlentscheidungen in der Bundesliga auch in der Telekom Spieltaganalyse mit Maurizio Gaudino, ab 22.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Nach Meinung des 48-Jährigen sollte man daher auch über den Videobeweis als mögliches Hilfsmittel für die Schiedsrichtergespanne nachdenken.

"Die technischen Möglichkeiten sind gegeben, man muss diese nur einsetzen. Damit werden die Schiedsrichter unterstützt und Fehlentscheidungen werden minimiert", sagte Gaudino unter anderem rückblickend auf den unberechtigten Freistoß vor dem Tor zum 1:1 des FC Bayern in Hannover.

Er rät den Verantwortlichen, sich dabei an anderen Sportarten zu orientieren, die in Sachen technische Hilfsmittel schon deutlich weiter seien.

"Der DFB sollte sich in diesem Fall gegenüber den internationalen Institutionen stark machen. Andere Sportarten machen es vor, also sollte es im Volkssport Nummer 1 auch möglich sein", sagte Gaudino.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel