Video

BVB-Trainer Jürgen Klopp findet den Maskenjubel seiner Spieler witzig und nimmt dafür Marcel Reif ins Visier. DFB-Pokal-Gegner Dynamo Dresden nimmt er sehr ernst.

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hat sein Team vor dem Achtelfinal-Duell im DFB-Pokal mit Drittligist Dynamo Dresden  (ab 20 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVETICKER) zu höchster Konzentration aufgefordert..

Bei der Abschluss-PK vor dem Spiel in Dresden warnte Klopp, dass Dresden "alles andere als Laufkundschaft" sei. Ob es aber eine Sensation gebe, "entscheidet immer der Favorit". Klopp ist sich sicher: "Es wird ein knallharter Fight."

Gut gelaunt wollte Klopp den Masken-Jubel seiner Spieler Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus nicht zu kritisch sehen.

"Ich fand das witzig. Der einzige, der das nicht witzig fand, war Marcel Reif, aber der findet in seinem Leben sowieso nichts mehr witzig. Die Bilder, die davon entstanden sind, sind wirklich cool."

Es gäbe aber auch Gründe, die gegen den Jubel sprechen, darunter die fällige Gelbe Karte.

"Man muss auch drauf achten, dass sich der Gegner nicht über Gebühr schlecht fühlt. Deswegen kann man sowas nicht immer machen."

Auch ohne Jubel-Einlagen der Dortmunder dürfte die Partie ziemlich hitzig werden und so hofft Klopp, dass es trotz der Anspannung auf den Tribünen ruhig bleibt.

 "Ich hoffe, dass es zu nichts kommt. Ich hoffe, dass wir das gut hinkriegen und am Ende ausschließlich über Fußball gesprochen wird. Dresden ist eine wunderschöne Stadt, die ständig wegen irgendwelcher komischen Dinge in Verruf kommt."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel