Video

Stuttgarts ehemaliger Manager Dieter Hoeneß glaubt, dass Huub Stevens bis zum Saisonende Trainer des VfB bleibt. SPORT1-Experte Thomas Berthold hält das für das Ende der Fahnenstange.

Der VfB Stuttgart sendete am Samstag mit dem Erfolg über Eintracht Frankfurt ein Lebenszeichen im Abstiegskampf - trotz Rückstands.

"Nach dem 0:1 dachte ich, das Spiel ist durch. Wenn sie dieses Spiel verloren hätten, wäre keine Hoffnung mehr dagewesen", sagte Dieter Hoeneß im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1: "Wenn du so ein Spiel drehst, werden allerdings wieder Kräfte frei."

Die Trainerdiskussion um Huub Stevens werde erst einmal abebben. Ob Stevens über die Saison Trainer bleibe, sei fraglich. "Es gibt natürlich die Gerüchte um Zorniger, die nicht von der Hand zu weisen sind", meinte Hoeneß, der selbst von 1990 bis 1995 als Manager beim VfB fungierte.

Er sei zudem der Meinung, dass der VfB "für die Zukunft wohl ein neues Gesicht" brauche.

SPORT1-Experte Thomas Berthold, der von 1993 bis 2000 das Trikot der Schwaben trug, hält das für eine bereits ausgemachte Sache. "Huub weiß, dass es bis zum Sommer geht. Ich glaube nicht, dass er weiter macht", sagte er. "Der VfB braucht einen Trainer mit Profil, der junge Spieler entwickeln und eine neue Mannschaft aufbauen kann."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel