vergrößernverkleinern
Melanie Behringer vom FC Bayern
Melanie Behringer (r.) erzielte den ersten Treffer für den FCB © Getty Images

Die Fußballerinnen des FC Bayern lassen sich in der Bundesliga einfach nicht abschütteln.

Zum Abschluss des 16. Bundesliga-Spieltags bezwangen die Münchnerinnen Bayer Leverkusen mit 2:0 (2:0) und liegen damit weiterhin zwei Punkte hinter Tabellenführer VfL Wolfsburg.

Der Champions-League-Sieger hatte bereits am Freitag mit dem 7:0 (3:0) gegen den MSV Duisburg seine Spitzenposition gefestigt und ist wie sein Verfolger in dieser Spielzeit noch immer ungeschlagen.

Seine zarten Hoffnungen auf den achten Meistertitel hielt auch der 1. FFC Frankfurt am Leben.

Das Team von Trainer Colin Bell bezwang FF USV Jena mit 4:1 (2:0) und liegt fünf Punkte hinter Wolfsburg. Am Sonntag siegte zudem der sechsmalige Titelträger Turbine Potsdam mit 3:1 (0:0) bei 1899 Hoffenheim.

Der SC Freiburg gewann gegen den SC Sand dank eines späten Treffers 3:2 (1:0), die SGS Essen besiegte Schlusslicht Herforder SV 2:0 (1:0).

Nationalspielerin Melanie Behringer (11.) erzielte die frühe Führung für München, Vivianne Miedema (16.) markierte den Endstand.

In Frankfurt schossen die Waliserin Jessica Fishlock (37.) und Peggy Kuznik (42.) den Gastgeber ebenfalls vor dem Seitenwechsel auf die Siegerstraße.

Im zweiten Durchgang erhöhte die ehemalige deutsche Nationalspielerin Kerstin Garefrekes (51.).

Nach dem Anschlusstreffer von Julia Arnold (55.) traf noch Ana-Maria Crnogorcevic (74.).

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel