vergrößernverkleinern
In Stuttgart wurden Polizisten attackiert
In Stuttgart wurden Polizisten attackiert © Imago

Vor und nach dem Bundesligasspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Hertha BSC (0:0) ist es rund um das Stadion zu schweren Fanausschreitungen gekommen.

Darüber berichtete das Polizeipräsidium Stuttgart am Samstag. Demnach wurden insgesamt zwölf Polizisten bei tätlichen Angriffen verletzt.

Durch Böllerwürfe hätten drei Beamte ein Knalltrauma erlitten. Ein Streifenwagen mit zwei Polizisten sei von ca. 80 Gewaltbereiten in einen Hinterhalt gelockt und mit Steinen und Metallstangen attackiert worden.

Die Polizisten hätten sich dabei Wunden am Kopf zugezogen, einer der beiden habe mit drei Warnschüssen reagiert, um Kollegen zu Hilfe zu rufen. Die Angreifer seien daraufhin in verschiedene Richtungen geflüchtet.

Neben den Personenschäden verzeichnete die Polizei auch zahlreiche Sachschäden.

Demnach seien zwölf parkende Fahrzeuge beschädigt worden. Der entstandene Schaden betrage ca. 7000 Euro.

An dem erwähnten Streifenwagen der Polizei sei ein Schaden von ca. 5000 Euro festgestellt worden.

Die Polizei leitete Ermittlungen wegen Landfriedensbruch ein.

Auseinandersetzungen mit Berliner Fans, die von Anhängern des Karlsruher SC unterstützt wurden, waren im Vorfeld von der Polizei erwartet worden.

Etwa 150 Problemfans des VfB Stuttgart hätten die Konfrontation mit ebenfalls ca. 150 Gästeanhängern gesucht und schließlich ihre Aggression auch gegen die Polizei gerichtet, die vereinzelt Schlagstock und Reizspray habe einsetzen müssen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel