vergrößernverkleinern
Viktor Skripnik ist Trainer des SV Werder Bremen
Viktor Skripnik macht sich große Sorgen um die Situation in seinem Heimatland © Getty Images

Viktor Skripnik lebt in ständiger Sorge um seine Familie in der Ukraine. Die Unruhen in seinem Heimatland beeinflussen den Alltag des Trainers von Werder Bremen extrem

Trainer Viktor Skripnik vom Bundesligisten Werder Bremen lebt angesichts des Krieges in der Ukraine in ständiger Sorge um seine Familie.

Seine Heimatstadt Nowomoskowks liege 220 Kilometer vom Kriegsgeschehen entfernt, erklärte Skripnik der Bild am Sonntag: "Für eine Rakete ist das keine Entfernung."

Jeden Tag beschäftigten ihn die Unruhen, berichtete der 45-Jährige.

"Nach dem Aufstehen setze ich mich mit einem Kaffee an den Computer und lese die Nachrichten der Nacht", sagte Skripnik, er telefoniere täglich mit seinem Bruder: "Es ist nicht leicht, das während der Arbeit auszublenden."

Skripnik ist seit Oktober 2014 Werder-Trainer und wohnt bereits seit 1996 in Bremen.

Im Rückblick hätte er die Sprache besser lernen sollen, als er nach Deutschland kam, meint der frühere Verteidiger: "Man kann über meine Sprache lachen."

Dies hindert ihn jedoch nicht daran, erfolgreich zu arbeiten.

In 14 Pflichtspielen als Cheftrainer konnte der Ukrainer neun Siege feiern.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel