vergrößernverkleinern
Hamburger SV v FC Augsburg - Bundesliga
Sie können noch gewinnen: Der HSV fährt einen wichtigen Sieg ein © Getty Images

Der Traditionsklub Hamburger SV hat sich im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga am 30. Spieltag mit einem Sieg zurückgemeldet.

Der bisherige Tabellenletzte HSV bezwang zu Hause den FC Augsburg mit 3:2 (2:1) und bescherte dem neuen Coach Bruno Labbadia den ersten Sieg.

Der VfB vergab hingegen im Baden-Württemberg-Derby gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten SC Freiburg einen 2:0-Vorsprung und musste sich am Ende mit einem 2:2 (2:0) begnügen.

Nils Petersen war Schütze beider Treffer (58., Foulelfmeter/86.) der Gäste.

Beim Debüt Michael Frontzecks als Fünf-Spiele-Trainer von Hannover 96 verloren die Niedersachsen 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim. Am Abend (18.30 Uhr/Sky) kann Rekordmeister Bayern München seinen 25. Meisterschaftstriumph im Heimspiel gegen Hertha BSC fast sicher unter Dach und Fach bringen.

Für den HSV waren Ivica Olic (11.), der seinen ersten Treffer für die Hanseaten seit seiner Rückkehr, und Pierre-Michel Lasogga (19./71.) erfolgreich. Raul Bobadilla (25.) und Timo Werner (69.) gelangen nach einem 0:2 die Tore zum zwischenzeitlichen 2:2. 73 Sekunden nach dem 2:2 war Lasogga dann zum 3:2 für die Norddeutschen erfolgreich.

Hamburg gab damit die Rote Laterne an Aufsteiger SC Paderborn ab.

Für die Stuttgarter trafen gegen Freiburg Daniel Ginczek (24.) und Martin Harnik (27.) per Doppelschlag. Petersen sicherte den Breisgauern dann doch noch einen Punkt. Stuttgarts Adam Hlousek (66. ) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Die Schwaben rangieren einen Zähler hinter dem HSV, der jetzt Tabellen-16. ist. Freiburg als 14. hat 30 Punkte auf dem Konto.

Hannover geriet schon in der zweiten Spielminute gegen Hoffenheim durch den Treffer von Anthony Modeste in Rückstand.

Lars Stindl (24., Foulelfmeter) glich für die Gastgeber aus. Sven Schipplock (83.) sorgte für den Hoffenheimer Sieg. 96 ist jetzt Tabellen-Fünfzehnter (29 Zähler).

Borussia Dortmund feierte ein 2:0 (2:0) gegen Eintracht Frankfurt. Pierre-Emerick Aubameyang (24., Handelfmeter) und Shinji Kagawa (32.) schossen die Tore für den BVB. Borussia-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dementierte via Sky Spekulationen, wonach die Westfalen sich mit Englands Rekordmeister Manchester United über einen Transfer von Nationalspieler Ilkay Gündogan für 30 Millionen Euro Ablöse einig seien.

Im rheinischen Derby trennte sich der 1. FC Köln 1:1 (0:0) von Bayer Leverkusen. Julian Brandt (59.) brachte Bayer in Führung, Bard Finne (83.) glich aus.

Kölns Keeper Timo Horn hielt zudem in der 41. Minute einen Foulelfmeter von Hakan Calhanoglu. Vor Spielbeginn war es zwischen Hooligans des FC und des Werksklubs zu einer Massenschlägerei in der Nähe der in Stadionnähe gelegenen Sporthochschule gekommen. Dies bestätigte die Polizei auf SID-Anfrage.

Die Bayern können im Falle eines Heimsiegs gegen die Hertha den Vorsprung auf Verfolger VfL Wolfsburg au 15 Punkte ausbauen.

Sollten die Wölfe am Sonntag in Mönchengladbach nicht gewinnen, wären die Bayern auch rechnerisch nicht mehr einzuholen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel