vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN MUNICH-TRAINING
Franck Ribery ist seit vier Wochen außer Gefecht gesetzt © Getty Images

Franck Ribery äußert sich sehr skeptisch über den Zeitpunkt seines Comebacks bei den Bayern. Er gibt zu, nach seiner Knöchelverletzung zu früh wieder ins Training eingestiegen zu sein.

Die Verletzung von Franck Ribery ist offenbar schwerer als vermutet.

Der Franzose steht den Bayern seit seiner Knöchelblessur, die er sich im Achtelfinalrückspiel der Champions League gegen Schachtjor Donezk zugezogen hatte, nicht zur Verfügung.

Ob er bis zum Viertelfinale des DFB-Pokals am kommenden Mittwoch wieder fit wird, ist sehr fraglich.

"Ich kann nicht mal laufen. Mir ging es nicht gut. Ich konnte nichts machen", sagte Ribery bei Goal.com: "Die nächsten Tage werden zeigen, wie die Chancen stehen. Wichtig ist, dass ich langsam mit dem Laufen beginne."

Der offensive Mittelfeldspieler gab zu, dass er die Verletzung unterschätzt hat. "Es war ein Fehler. Ich brauche Zeit, dabei haben wir keine Zeit. Leider muss ich abwarten und geduldig bleiben", berichtete der 31-Jährige.  

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel