vergrößernverkleinern
Jochen Rotthaus soll die Führungsriege von Bayer Leverkusen verstärken
Jochen Rotthaus soll die Führungsriege von Bayer Leverkusen verstärken © Getty Images

Die Führungsriege von Bayer Leverkusen bekommt anscheinend Zuwachs.

Jochen Rotthaus, derzeit noch als Geschäftsführer bei der Düsseldorfer EG in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) tätig, soll nach Informationen der Rheinischen Post in den kommenden Wochen einen Vertrag beim derzeitigen Tabellenvierten unterschreiben.

Demnach sei der 49-Jährige nicht als Nachfolger von Michael Schade, dem ersten Mann in der Leverkusener Geschäftsführung, eingeplant, sondern bekomme einen anderen Zuständigkeitsbereich.

Bayers Kommunikationsdirektor Meinolf Sprink wollte die Meldung noch nicht kommentieren.

Für Rotthaus wäre der Wechsel eine Rückkehr in den Profi-Fußball: Er war von 2006 bis 2014 Geschäftsführer von 1899 Hoffenheim.

Bei der TSG war er maßgeblich am Auf- und Ausbau einer professionellen Klub-Struktur beteiligt.

Die seit Jahren schwächelnde DEG war in der laufenden DEL-Saison überraschend bis ins Halbfinale vorgestoßen und dort an Titelverteidiger ERC Ingolstadt gescheitert.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel