vergrößernverkleinern
Kevin Großkreutz steht noch bis 2016 bei Borussia Dortmund unter Vertrag
Kevin Großkreutz fällt länger aus © Getty Images

Pokalfinalist Borussia Dortmund kann in der laufenden Saison voraussichtlich nicht mehr auf Weltmeister Kevin Großkreutz zurückgreifen.

Der Mittelfeldspieler musste sich einer Operation unterziehen.

"Kevin hat weiter Probleme mit dem Knie. Eine Schleimhautfalte wurde heute Morgen entfernt. Prognostizierte Ausfallzeit: vier Wochen", sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp am Donnerstag.

Großkreutz selber meldete sich am Donnerstagnachmittag vom Krankenbett und postete bei Instagram ein Bild von seinem frischoperierten Knie.

"Knie OP gut überstanden", leitete Großkreutz den Text unter dem Foto seines verbundenen Knies ein und bedankte sich bei allen, die zu ihm gehalten hätten.

© Instragram/@fischkreutz

Großkreutz, dessen Zukunft beim Pokalfinalisten ungewiss scheint, äußerte sich auch zu seiner Zukunft. "Mit meinem Vertrag wird man sehen, aber bin guter Dinge, dass ich weitere Jahre bei meiner Borussia Spiele", schrieb der Weltmeister.

Nun gelte es, den DFB-Pokal für den scheidenden Trainer Jürgen Klopp zu gewinnen.

Großkreutz wird allerdings wohl nicht mehr mithelfen können. Der letzte Bundesliga-Spieltag findet am 23. Mai statt und kommt für den 26-Jährigen zu früh, auch für das Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg eine Woche später dürfte es eng werden.

Großkreutz fehlt Dortmund wegen eines Muskelbündelrisses schon länger.

Anfang April war der Allrounder in der 3. Liga für den BVB II aufgelaufen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel