vergrößernverkleinern
Bayern Muenchen v Bayer Leverkusen - Bundesliga
Luca Toni spielte von 2007 bis 2010 bei den Bayern © Getty Images

Nach der Offenlegung seines stattlichen Gehalts ist sich Luca Toni sicher, dass bei den Bayern bei seiner Bezahlung längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist.

Die Gehälter beim FC Bayern München sind laut Italiens Weltmeister Luca Toni angeblich in den letzten fünf Jahren gestiegen.

"Ich denke, dass heute ein paar Bayern-Spieler mehr verdienen als ich zu meiner Zeit in München", sagte der 37 Jahre alte Torjäger, der von 2007 bis 2010 bei den Bayern unter Vertrag stand, der Sport Bild.

Vor dem Oberlandesgericht in München war in der vergangenen Woche festgestellt worden, dass Toni in seiner Zeit bei den Bayern 14,5 Millionen per annum kassiert hat.

Toni hatte ein Nettogehalt von 500.000 Euro pro Monat (also sechs Millionen netto pro Jahr) kassiert. Dazu kamen sieben Millionen Euro Handgeld für seinen Wechsel von Florenz nach München. Insgesamt wurden Tonis Einkünfte aus seinen drei Jahren bei Bayern vor Gericht auf 43,5 Millionen Euro taxiert.

Vor Gericht war es vor Wochenfrist nicht zu einem Vergleich zwischen den Bayern, Toni sowie dessen früheren Steuerberatern gekommen. Der WM-Champion von 2006 hatte die Rückzahlung der katholischen Kirchensteuer, die er für die Jahre 2007 bis 2009 nachträglich hatte entrichten müssen, verlangt. Mit Säumniszinsen geht es um eine Summe von 1,7 Millionen Euro.

Das Landgericht München I hatte Toni zunächst überwiegend recht gegeben. Im Berufungsverfahren schlug der Vorsitzende Richter nun vor, dass der FC Bayern sowie die verklagten Steuerberater jeweils 500.000 Euro zahlen, der mittlerweile bei Hellas Verona unter Vertrag stehende Toni 700.000.

Diesen Vorschlag lehnte der Anwalt der Bayern allerdings ab. Am 15. Juli kommt es damit zu einer weiteren Verhandlungstag in München.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel