vergrößernverkleinern
Pep Guardiola ist seit 2013 Trainer beim FC Bayern
Pep Guardiola ist seit 2013 Trainer beim FC Bayern © Getty Images

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola sieht seine Zukunft auch bei einem Aus im Viertelfinale der Champions League weiter beim deutschen Rekordmeister.

"Meine Zukunft ist Mittwoch Training, Donnerstag frei, Freitag Training, am Samstag gegen Hertha BSC die deutsche Meisterschaft sichern und nächstes Jahr hier: Das ist meine Zukunft", sagte der 44 Jahre alte Spanier vor der Partie am Dienstag (ab 20.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen den FC Porto.

Schon am Freitag hatte Guardiola betont, dass er seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2016 auf jeden Fall erfüllen wolle.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erklärte in den vergangenen Monaten wiederholt, dass der Verein den Vertrag mit Guardiola sogar gerne verlängern würde.

Vor dem Spiel gegen die Portugiesen zeigte sich der Trainer, der ein T-Shirt mit der Aufschrift "#JusticiaParaTopo" trug, um an einen bei der WM in Brasilien verstorbenen argentinischen Journalisten zu erinnern, kämpferisch: "Jeder Tag in diesem Verein ist eine große Herausfoderung. Ich habe in den letzten zwei Monaten viel gelernt. Die Leidenschaft ist wichtig. Wir werden alles probieren. Ich werde meine Mannschaft unterstützen. Das ist meine Aufgabe."

Der Spanier weiß, wie hoch die Erwartungshaltung beim Rekordmeister ist. Trotzdem ist er schon jetzt stolz auf seine Mannschaft: "Wir stehen vor zwei Titeln in Deutschland. Meine Spieler haben viel gekämpft. Und alles trotz der vielen Probleme. Ich bin sehr, sehr zufrieden, Trainer dieser Spieler zu sein. Ich weiß, in welchem Verein ich bin. Ich weiß, dass es nicht genug ist, Deutscher Meister zu sein. Nur das Triple ist genug. Aber ich bin jetzt schon sehr stolz, was wir erreicht haben."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel