Video

Stuttgart - Der VfB Stuttgart bleibt trotz des Befreiungsschlags gegen Werder Bremen fokussiert. Trainer Huub Stevens ermahnt sein Team und deutet ein Comeback von Daniel Didavi an.

Trainer Huub Stevens hat vor dem Spiel seines VfB Stuttgart beim FC Augsburg am Samstag (ab 18.00 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) die Mannschaft ermahnt, sich nicht auf dem Befreiungsschlag gegen den Werder Bremen auszuruhen.

"Wir haben noch nichts erreicht", sagte der Niederländer, "denn die Tabelle zählt erst nach 34 Spielen. Wir müssen weiter hart arbeiten." Man konzentriere sich "voll auf die nächste Aufgabe: Augsburg."

Derweil rückt ein Comeback von Mittelfeldakteur und Hoffnungsträger Daniel Didavi immer näher. Der VfB schaue "weiter von Tag zu Tag", teilte Stevens mit und fügte an: "Er hat diese Woche komplett mit der Mannschaft trainiert."

Fraglich ist Außenverteidiger Adam Hlousek verzichten. Der 26 Jahre alte Tscheche habe einen Schlag auf die Hüfte bekommen, teilte Stevens am Donnerstag mit.

Sicher verzichten muss der Tabellenvorletzte nur auf den gesperrten Stürmer Martin Harnik, der beim 3:2 gegen Werder Bremen am vergangenen Sonntag die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Audio
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel