vergrößernverkleinern
FC Schalke 04 v VfB Stuttgart - Bundesliga
Der VfB Stuttgart könnte nach dem 32. Spieltag nur noch rechnerische Chancen auf den Klassenerhalt haben © Getty Images

Endspurt in der Bundesliga: Der Kampf um den Ligaverbleib und die internationalen Plätze ist enbrannt. Der 32. Spieltag kann erste Entscheidungen bringen.

Die Zeit für Experimente ist vorbei. Drei Spieltage vor Saisonende geht es - abgesehen von der Meisterschaft - in die ganz entscheidende Phase (DATENCENTER: Spielplan und Ergebnisse).

Vor allem der Kampf gegen den Abstieg und um die internationalen Plätze sorgt im Endspurt für Spannung.

Der Datendienst deltatre hat für Bundesliga Aktuell (ab 18.30 Uhr im TV auf SPORT1) alle möglichen Entscheidungen ermittelt, die an diesem 32. Spieltag fallen können (DATENCENTER: Die Tabelle).

(Hier geht es zum SPORT1-Tabellenrechner)

Der Kampf um den Klassenerhalt

40 Punkte, das bedeutet die Rettung. Dafür benötigt Mainz einen Sieg.

Gewinnen Köln und Frankfurt, haben sie 39 Zähler; das reicht nur dann nicht, wenn Hamburg, Paderborn und Hannover alle gewinnen.

Den Mainzern würde auch ein Remis für den Ligaverbleib reichen, wenn Hamburg oder Paderborn verlieren (Freiburg und Hannover spielen noch gegeneinander).

Nach dem Remis zwischen dem HSV und Freiburg reichen auch 38 Punkte zum Klassenerhalt, wenn Hannover nicht gewinnt. Gewinnt der HSV am Freitag gegen Freiburg und Hannover schlägt Bremen nicht, ist Mainz mit 38 Zählern ebenfalls am sicheren Ufer.

37 Punkte könnten reichen

Verlieren Freiburg und Hannover, sind die Teams mit 37 Punkten sicher durch (Mainz auch mit einer Niederlage, Köln und Frankfurt mit Remis, Hertha mit einem Sieg).

Mit 36 Punkten kann man sich am 32. Spieltag noch nicht retten.

VfB vor finalem Nackenschlag

Der VfB Stuttgart könnte - abhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz - vor den den letzten beiden Spielen nur noch rechnerische Chancen auf den Klassenerhalt haben.

Sollten der HSV (gegen Freiburg), Paderborn (gegen Wolfsburg) und Hannover (gegen Bremen) ihre Spiele gewinnen, hätte der VfB bei einer Niederlage gegen Mainz bereits sechs Punkte Rückstand auf den Tabellen-16. Hannover.

Zudem würden die Schwaben eine mindestens um sechs Tore schlechtere Tordifferenz gegenüber den Niedersachsen aufweisen.

Der Kampf um die Champions League

Wenn der VfL Wolfsburg in Paderborn (So., ab 15.15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) gewinnt und Mönchengladbach gegen Leverkusen siegt, ist den "Wölfen" nach dem 32. Spieltag zumindest der 3. Platz nicht mehr zu nehmen.

Der Kampf um die Europa League

Wenn Hoffenheim verliert und Dortmund gegen Hertha BSC (Sa., ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) maximal einen Punkt holt, wäre Schalke bei einem eigenen Sieg mindestens Siebter. Rang 7 reicht aber nur für die Europa League, wenn der Pokalsieger unter die ersten sechs Teams kommt - bei Wolfsburg ist das sicher, beim BVB fraglich.

Dortmund hat auch nach dem 32. Spieltag unabhängig von den Ergebnissen noch die Chance, sich über die Bundesliga für die Europa League zu qualifizieren. Bei den Teams dahinter kann der Rückstand auf Rang 7 auf über 6 Punkte anwachsen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel