vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart v Hamburger SV - Bundesliga
Der VfB Stuttgart katapultiert sich über den Strich © Getty Images

Der VfB Stuttgart hat den zweiten Abstieg aus der Bundesliga erst einmal abgewendet, muss aber ebenso wie der Hamburger SV weiter zittern.

Die Schwaben gewannen das umkämpfte und hektische Kellerduell gegen das Team von Ex-Trainer Bruno Labbadia verdient mit 2:1 (2:1).

Der VfB belegt jetzt den Relegationsrang, dafür stürzte der HSV vor dem Saisonfinale wieder auf Rang 17 ab.

Der VfB, der zuletzt 1975 abgestiegen war, kann nun am letzten Spieltag in Paderborn den Klassenerhalt aus eigener Kraft sichern.

Der HSV, der zu Hause Schalke 04 empfängt, ist auf Schützenhilfe angewiesen, damit der erste Absturz in die Zweitklassigkeit noch vermieden werden kann.

Gojko Kacar brachte den HSV in der 12. Minute in Führung. Doch Christian Gentner (27.) und Martin Harnik (35.) drehten noch vor der Pause die Partie.

Freiburg - Bayern

Kellerkind SC Freiburg hat Meister Bayern München besiegt und im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga Mut geschöpft.

Am 33. Spieltag erkämpfte die Mannschaft von Trainer Christian Streich gegen das Starensemble ein 2:1 (1:1) - dank eines späten Tores von Nils Petersen (89.) kletterte Freiburg auf Rang 14.

Dennoch erwartet den SCF ein Endspiel um den Klassenerhalt bei Hannover 96.

Bastian Schweinsteiger (13.) erzielte in seinem 500. Pflichtspiel für den Rekordmeister zwar die verdiente Führung, die der Schweizer Nationalspieler Admir Mehmedi (33.) noch vor der Pause egalisierte.

Letztlich machten die Gäste zu wenig aus ihrer spielerischen Überlegenheit.

Wolfsburg - Dortmund 

Der VfL Wolfsburg hat die Generalprobe für das DFB-Pokalfinale für sich entschieden und ist der Vizemeisterschaft einen großen Schritt näher gekommen.

Die "Wölfe" schlugen am vorletzten Spieltag der Bundesliga Borussia Dortmund nach einem temporeichen Spiel mit vielen Höhepunkten 2:1 (1:1) und fügten den Westfalen im Kampf um einen Europa-League-Platz eine schmerzliche Niederlage zu.

Daniel Caligiuri (1.) und Naldo (49.) erzielten die Tore für die Gastgeber. Pierre-Erick Aubameyang (11.) glich zwischenzeitlich aus.

Wolfsburg beendete die Saison ohne Heimniederlage.

Leverkusen - Hoffenheim

Bayer Leverkusen hat den Traum der TSG Hoffenheim von der erstmaligen Teilnahme am Europacup beendet.

Der türkische Nationalspieler Hakan Calhanoglu mit einem seiner unvergleichlichen Freistöße (45.+1) und Torjäger Stefan Kießling (61.) sorgten für einen verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg der Werkself, die zudem im sechsten Heimspiel in Folge ohne Gegentor blieb, was ihr zuvor noch nie gelungen war.

Berlin - Frankfurt

Hertha BSC muss um den Klassenerhalt in der Bundesliga weiter zittern.

Die Berliner kamen in einem äußert schwachen Spiel gegen Eintracht Frankfurt nur zu einem 0:0 und verpassten die vorzeitige Rettung.

Die 60.168 Zuschauern im Olympiastadion sahen in der ersten Halbzeit eine äußert schwache Begegnung.

Beide Teams entwickelten kaum Druck nach vorne und waren zunächst darauf bedacht, stabil in der Defensive zu stehen. Viel Mittelfeldgeplänkel, dazu Fehler auf beiden Seiten im Passspiel nach vorne: Vor allem den Berlinern war nicht anzumerken, im Kampf um den Klassenerhalt gegen das auswärtsschwächste Team der Liga mit allen Mitteln auf den so wichtigen Sieg zu drängen.

Augsburg - Hannover

Mit dem ersten Sieg seit fünf Monaten hat Hannover 96 einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht und den Einzug des FC Augsburg in die Europa League zumindest aufgeschoben.

Die Niedersachsen gewannen dank großer Moral und einer kämpferisch starken Leistung 2:1 (1:1) beim FCA - es war der erste Dreier nach 16 vergeblichen Versuchen seit dem Hinspiel am 16. Dezember 2014 (2:0).

Hannover, das erstmals seit 7. November auswärts gewann, kann am kommenden Samstag im Abstiegsendspiel gegen den SC Freiburg alles klar machen.

Augsburg muss bei Borussia Mönchengladbach um sein Ticket für die Europa League kämpfen, weil es den Schwaben auch im zehnten Liga-Vergleich nicht gelang, Hannover zu bezwingen

Mainz - Köln

Der 1. FC Köln hat seine minimale Chance auf einen Platz in der Europa League verspielt.

Der Aufsteiger unterlag am vorletzten Spieltag der Fußball-Bundesliga 0:2 (0:0) beim FSV Mainz 05 und kassierte damit die erste Niederlage nach fünf Partien. Der FSV zog damit in der Tabelle an Köln vorbei und sicherte sich den vorzeitigen Klassenerhalt.

Schalke - Paderborn

Trotz des Doppel-Rauswurfs von Kevin-Prince Boateng und Sidney Sam, trotz des Boykotts der eigenen Fans: Schalke 04 schleppt sich weiter mit indiskutablen Leistungen dem Saisonende entgegen.

Gegen den Abstiegskandidaten SC Paderborn kamen die Königsblauen trotz einer blamablen Leistung aber immerhin zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg und haben die Teilnahme an der Europa League endgültig sicher.

Paderborn rutschte nach einem Eigentor von Uwe Hünemeier (88.) auf den letzten Platz ab.

Am letzten Spieltag muss ein Sieg gegen den VfB Stuttgart her, um den Abstieg noch verhindern zu können.

Bremen - Gladbach

Borussia Mönchengladbach ist mit einem Sieg bei Werder Bremen erstmals in die Champions League gestürmt.

Die Mannschaft von Lucien Favre sicherte sich mit einem 2:0 (0:0) an der Weser Platz drei und damit die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Königsklasse - 37 Jahre nach ihrer letztmaligen Teilnahme am Europapokal der Landesmeister freuen sich die Fohlen auf Duelle mit den größten Klubs des Kontinents.

Raffael erzielte das 1:0 der Gäste nach exaktem Zuspiel von Nationalspieler Max Kruse (53.), in der 86. Minute sorgte der Brasilianer mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel