vergrößernverkleinern
Germany - Training & Press Conference
Oliver Bierhoff stellt sich vor den einzigen Torschützen des WM-Finals © Getty Images

Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff hat den Weltmeister Mario Götze von Bayern München gegen Kritik in Schutz genommen.

"Ich finde es unsäglich, wie jetzt auf Mario rumgehackt wird. Er ist ein unglaublich professioneller Spieler bei uns, er beschäftigt sich wahnsinnig viel mit seinem Beruf, ist ein sehr junger Spieler und hat schon große Schritte gemacht", sagte Bierhoff im Sky-Interview vor dem Halbfinal-Rückspiel der Münchner in der Champions League gegen den FC Barcelona.

Götze (22), für 37,5 Millionen von Borussia Dortmund verpflichtet und im Sommer Schütze des Tores zum WM-Titel, ist unter Trainer Pep Guardiola bei den Bayern derzeit kein Stammspieler. Sowohl im Hinspiel (0:3) als auch im Rückspiel gegen die Katalanen am Dienstag saß er zunächst auf der Bank.

"Dass es mal Momente gibt, in denen es nicht so läuft, ist auch ganz normal", betonte Bierhoff: "Sein Einsatz ist immer vorbildlich. Ich bin fest davon überzeugt, dass er sich beim FC Bayern voll durchsetzen wird."

Auch Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer stellt sich vor Götze: "Mario Götze hat Vertrag, warum soll es keine Zukunft geben? Er ist ein junger Spieler und manches braucht manchmal auch ein bisschen Zeit. Wir sind an seiner Seite, wir helfen ihm, er hat unsere ganze Unterstützung und wir brauchen ihn natürlich auch."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel