vergrößernverkleinern
Martin Kind ist Präsident von Hannover 96
Martin Kind ist Präsident von Hannover 96 © Getty Images

Für Präsident Martin Kind ist ein Sieg von Hannover 96 im Bundesliga-Nordderby am Samstag (ab 15.15  Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen Werder Bremen im Abstiegskampf alternativlos.

"Ich bin vom Klassenerhalt überzeugt, die Voraussetzung ist allerdings ein Sieg gegen Werder. Sonst wird es sehr kritisch", sagte der 71-Jährige der Bild.

Im Falle des Abstiegs müsse man, so Kind weiter, mit einem Minderumsatz von 30 Millionen Euro rechnen.

Ziel sei es dennoch, bei einem solchen Szenario auf Entlassungen zu verzichten und "die Strukturen mindestens für eine Saison voll zu erhalten".

Unabhängig vom sportlichen Ergebnis am Ende der Saison hält Kind eine weitere Zusammenarbeit mit Interimstrainer Michael Frontzeck durchaus für möglich: "Herr Frontzeck hat sich toll entwickelt, ist hoch-professionell, betreibt keinen Aktionismus und bringt sich voll ein. Er ist auf jeden Fall unser erster Ansprechpartner."

Die Niedersachsen waren am vergangenen Wochenende nach dem 15. Spiel ohne Sieg hintereinander erstmals in dieser Saison auf den direkten Abstiegsrang 17 zurückgefallen.

Der Rückstand zum rettenden 15. Platz beträgt allerdings nur einen Punkt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel