vergrößernverkleinern
SPORT1-Experte Thomas Berthold sieht besonders Mario Götze beim FC Bayern in der Pflicht © SPORT1/ Getty Images

München - SPORT1-Experte Thomas Berthold sieht die Bayern im Halbfinale gegen Barcelona trotz der vielen Verletzten nicht ohne Chance. Er verrät das Rezept für den Finaleinzug.

Hallo Fußball-Freunde,

Bayern-Trainer Pep Guardiola hat bei der Niederlage in Leverkusen einige Leistungsträger geschont. Bei den vielen Ausfällen und angesichts der Tatsache, dass die Bayern schon Meister sind, halte ich das für völlig legitim.

Denn am Mittwoch steht das wichtigste Spiel der Saison an. Mit Barcelona haben die Münchner im Halbfinale der Champions League den schwersten Brocken erwischt.

Zumal die Bayern ausgerechnet jetzt besonders viele Verletzte beklagen. Vor allem für Arjen Robben tut es mir unglaublich leid, dass er zum Zuschauen verdammt ist. Für mich war er der beste Spieler der Saison.

Einer der in dieser Situation eigentlich gefordert wäre, ist Mario Götze. Doch von ihm habe ich diese Saison nicht viel gesehen. Es ist sein zweites Jahr in München, da kann man auch nicht mehr davon sprechen, dass er sich noch akklimatisieren muss. Ich glaube nicht, dass die Verantwortlichen mit seiner Entwicklung zufrieden sind.

Robert Lewandowski wird wohl mit Gesichtsmaske spielen. Man sagt ja: Was gebrochen ist, kann nicht nochmal brechen. Aber im Ernst: Auch mit Maske wird er aufgrund seiner Verletzung stark eingeschränkt sein. Trotzdem wäre sein Mitwirken wichtig, einen adäquaten Ersatz im Sturm haben die Bayern nicht.

Das Prunkstück von Barcelona ist die Offensive. Vor allem Neymar ist für mich ein großartiger Fußballer, ich habe ihn in Brasilien gesehen. Man darf ihm nicht einen Meter Raum lassen, denn er hat einen unheimlichen Antritt.

Wichtig wird sein, Barcelona nicht zu viel Ballbesitz zu lassen. Denn das Kurzpassspiel ist berüchtigt. Ein probates Mittel ist, den Ball selbst nicht zu schnell herzugeben. Nur Verteidigen ist im Nou Camp nicht möglich.

Ein Problem ist, dass gerade im zentralen defensiven Bereich die Spieler entweder lange verletzt waren oder ohnehin nicht die Schnellsten sind. Ein Bastian Schweinsteiger und Xabi Alonso zum Beispiel sind einfach keine Sprinter.

Es scheint mir auch so, dass die Leistungskurve – wie übrigens schon im Vorjahr vor den Duellen gegen Real Madrid – eine Delle hat.

Für mich ist Barcelona leichter Favorit. Aber Bayern hat genügend Qualität. Nervös ist da gar keiner.

Und man darf nicht vergessen: Es gibt keinen Trainer, der Barcelona so gut kennt, wie Guardiola. Das ist ein großer Vorteil.

Bis zum nächsten Mal, Euer Thomas Berthold

Thomas Berthold nahm als Spieler an drei Weltmeisterschaften teil und krönte seine Karriere mit dem WM-Titel 1990 in Italien. In der Bundesliga war er für Eintracht Frankfurt, den FC Bayern München und den VfB Stuttgart aktiv. Zudem lief er in der Serie A für Hellas Verona und AS Rom auf. Der ehemalige Manager von Fortuna Düsseldorf schreibt als Kolumnist für SPORT1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel