vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart v Hamburger SV - Bundesliga
Martin Harnik spielt seit 2010 für den VfB Stuttgart © Getty Images

Huub Stevens und Robin Dutt spielen die "Affen"-Beleidigung des Stuttgarter Trainers herunter. Martin Harnik überrascht dagegen mit deutlichen Worten.

Martin Harnik hat seinen Huub Stevens für dessen Wutausbruch im Training kritisiert. "Wir haben in den letzten Wochen viele individuelle Fehler gemacht und den Trainer einige Nerven gekostet. Jetzt hat er einen Fehler gemacht im Training und sich in der Wortwahl vergriffen", sagte der Stürmer des VfB Stuttgart nach dem 2:1 gegen den Hamburger SV.

In der Folge erlebte Harnik einen "der wenigen Momente in meiner Karriere, in denen ich sprachlos war". Niemand lasse sich "gerne als Affen beschimpfen". Stevens hatte seine Spieler am Donnerstag mit den Worten "Ihr seid Affen!" angeschrien. Harnik fügte aber auch an: "Nach kurzem sauerem Aufstoßen haben wir darüber geredet und die Message dahinter verstanden."

Stevens selbst verteidigte sich: "Ich habe es nicht so gesagt, wie es in den Zeitungen stand. Da müsst ihr besser zuhören", sagt er bei Sky. "In den Niederlanden hat es eine ganz andere Bedeutung. Das überlasse ich aber den Journalisten. Wir konzentrieren und auf das Wesentliche. Und das sind die Spiele.

Stuttgarts Sportdirektor Robin Dutt stellte sich an die Seite des Niederländers. Stevens habe "seine eigene Art", die Mannschaft stehe aber hinter ihm. "Er nimmt sie relativ hart ran, aber er ist sehr authentisch. Ich finde das sehr spannend."

Dutt weiter: "Erst mal muss man wissen: In Holland hat das Wort 'Affe' eine ganz andere Bedeutung, eine viel niedlichere. Das haben wir schnell abgehakt. Wir haben das schon in die richtige Bahn gelenkt."

Harnik feierte seinen Treffer zum 2:1 gegen den HSV demonstrativ mit den Kollegen, indem er einen Affen nachmachte.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel