vergrößernverkleinern
1. FC Koeln v FC Schalke 04 - Bundesliga
Marco Höger (l.) und Roman Neustädter sind laut Thomas Strunz nicht gut genug für Schalke © Getty Images

SPORT1-Experte Thomas Strunz hat in der Telekom Spieltaganalyse nach Schalkes enttäuschender Rückrunde einen personellen Umbruch in der Mannschaft gefordert.

"Für Roman Neustädter, Marco Höger und Joel Matip ist meiner Meinung nach die Zeit auf Schalke abgelaufen", erklärte der Ex-Nationalspieler, "im Zentrum, dort wo die Spiele heute entschieden werden, wo die Rhythmusgeber sind, da fehlt es von der Qualität her".

Deshalb versteht Strunz auch, warum die Knappen intensiv um einen Real-Star buhlen. "Man hat die Probleme aber erkannt, deshalb hat man sich ja auch mit Sami Khedira beschäftigt".

Schalke brauche eine starke Persönlichkeit auf dem Platz "und zwar eine mannschaftsdienliche - Kevin-Prince Boateng war auch eine starke Persönlichkeit, aber eine egozentrische".

Strunz sieht auch auf den Außen Handlungsbedarf. "Auf den Außenverteidigerpositonen ist man auch nicht so gut aufgestellt im Vergleich zu den Top-Mannschaften in Deutschland", sagte der frühere Profi des FC Bayern München und vom VfB Stuttgart.

Neben den personellen Änderungen im Kader muss sich Schalke auch einen neuen Trainer suchen. Robert Di Matteo muss den Klub nach der enttäuschenden Rückrunde die Schalker nach etwas mehr als einem halben Jahr im Sommer schon wieder verlassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel