vergrößernverkleinern
Pal Dardai Hertha BSC
Pal Dardai verlor mit Hertha in Dortmund © Getty Images

Trotz der Talfahrt bricht beim Haupstadtklub keine Unruhe aus. Der Trainer ist überzeugt, dass Hertha bereits kommendes Wochenende keine Sorgen mehr hat.

Nach dem fünften Spiel ohne Sieg in Folge ist Hertha BSC in akute Abstiegsnot geraten.

Trainer Pal Dardai versuchte nach dem 0:2 (0:1) bei Borussia Dortmund, keine Panik aufkommen zu lassen.

"Wir werden ab Montag so konzentriert wie sonst auch arbeiten. Dann machen wir am Wochenende alles klar", sagte der Ungar.

Hertha führt mit 34 Punkten das Abstiegs-Sextett an und könnte gegen Frankfurt am Samstag schon den entscheidenden Befreiungsschlag landen.

"Wir wollten eigentlich auch in den schweren Spielen gegen Gladbach, Bayern und Dortmund punkten. Das ist nicht geglückt. Noch haben wir einen Vorsprung, den wir auch halten werden", versprach Dardai.

Auch die Spieler gaben sich nach außen kämpferisch.

"Wir haben es noch in eigener Hand und werden am nächsten Samstag alles dransetzen, um einen Sieg zu holen", sagte Kapitän Fabian Lustenberger.

"Wir brauchen jetzt eine konzentrierte Trainingswoche. Jeder muss sich bewusst machen, dass die Tabellensituation nicht mehr so komfortabel ist", betonte Innenverteidiger Sebastian Langkamp.

Allerdings bangen die Berliner um den Einsatz von John Brooks, der mit einer Hüftprellung aus Dortmund heimkehrte.

Valentin Stocker und Sandro Wagner sind ebenfalls leicht angeschlagen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel