vergrößernverkleinern
Heribert Bruchhagen kommentiert Wolfsburgs Transferpolitik mit einem Seitenhieb © SPORT1

Heribert Bruchhagen, Vorstandsboss von Eintracht Frankfurt, hat im Volkswagen Doppelpass der Transferpolitik von Pokalsieger VfL Wolfsburg Respekt gezollt, diese aber auch mit einem Seitenhieb kommentiert.

"Wolfsburg hat gerade für viel Geld zwei 15 Jahre alte Jugendnationalspieler von uns geholt", sagte Bruchhagen: "Das zeigt, dass dieser Klub auf allen Ebenen erstklassig aufgestellt ist."

Die Itter-Zwillinge Gian-Luca und Davide, beide U-15-Nationalspierler, waren mit der Eintracht Meister geworden. "Sie waren herausragend und hatten dann den unbedingten Wunsch, nach Wolfsburg zu gehen", berichtete Bruchhagen: "Der VfL hat diesen Wunsch großzügigst erfüllt. Da müssen wir als Eintracht Frankfurt dann eben die Waffen strecken."

Bruchhagen lobte die Einkäufe des VfL insgesamt aber: "Wolfsburg hat ganz gezielt eingekauft, spielstarke Spieler für ganz bestimmte Positionen. Das ist erstklassig gemacht. Man weiß, was Ricardo Rodriguez, Naldo oder Vierinha zu spielen haben. Das sind erstklassige Verstärkungen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel