vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v 1899 Hoffenheim - DFB Cup
Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim standen sich zuletzt im Viertelfinale des DFB-Pokals gegenüber © Getty Images

Der 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga steht ganz im Zeichen der Duelle um die Europa-League-Plätze. Borussia Dortmund bekommt es dabei im direkten Duell mit der TSG 1899 Hoffenheim (ab 15 Uhr in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) zu tun.

"Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel - ohne Wenn und Aber", sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp vor der Partie in der Rhein-Neckar-Arena. "Das wirkliche Endspiel ist möglicherweise aber erst unser Heimspiel gegen Bremen. Wir müssen trotzdem gegen Hoffenheim so viel investieren und so spielen, als hätten wir danach kein Spiel mehr."

Mit einem Sieg würde Dortmund in der Tabelle an Hoffenheim vorbeiziehen. Sollten die Konkurrenten FC Schalke 04 (gegen VfB Stuttgart) und FC Augsburg (gegen 1. FC Köln) patzen, winkt dem BVB gar der Sprung auf Platz fünf.

Die seit sechs Spielen sieglosen Schalker bezogen unter der Woche ein Trainingslager im Kloster Marienpforte und hoffen gegen Stuttgart auf die Trendwende. "In außergewöhnlichen Situationen muss man auch einmal außergewöhnliche Maßnahmen ergreifen. Ich wollte die Trainingswoche anders gestalten, die Routine und das Umfeld verändern", sagte Trainer Roberto Di Matteo.

Auch Augsburg schwächelte zuletzt und gewann nur eines der vergangenen sechs Spiele. Nach der jüngsten 2:3-Niederlage beim Hamburger SV hofft Trainer Markus Weinzierl auf eine Reaktion seiner Mannschaft. "Wir wollen im Heimspiel wieder eine bessere Leistung zeigen und es jetzt wiedergutmachen, was wir in Hamburg verspielt haben", sagte Weinzierl.

Hoffnungen auf eine Teilnahme in der Europa League darf sich auch noch der Tabellenneunte Werder Bremen machen. Im Spiel gegen Eintracht Frankfurt kommt es dabei zum Wiedersehen mit dem langjährigen Werder-Trainer Thomas Schaaf.

Video

Im Tabellenkeller spitzt sich derweil der Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga weiter zu. Dabei empfängt der Tabellen-14. SC Freiburg im brisanten Kellerduell den Vorletzten SC Paderborn. "Es hat natürlich keine geringe Bedeutung, dass wir in den letzten vier Spielen noch gegen drei unmittelbare Konkurrenten spielen. Das ist keine schlechte Ausgangsposition", sagte Freiburgs Trainer Christian Streich. Der Sport-Club trifft nach dem Spiel gegen Paderborn noch auf den Hamburger SV und am letzten Spieltag auf Hannover 96.

Nach dem missglückten Einstand als neuer Trainer der Hannoveraner hofft Michael Frontzeck auf ein Erfolgserlebnis. Beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg stehen die seit 13 Spielen sieglosen 96er allerdings vor einer schweren Aufgabe. "Wolfsburg hat eine gewachsene Mannschaft, es macht Spaß, ihr zuzuschauen. Aber wir werden versuchen, ihr den Spaß zu verderben", sagte Frontzeck.

SPORT1 überträgt den 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm. Zudem begleitet SPORT1 alle Partien im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Schalke 04 - VfB Stuttgart
Schalke: Fährmann - Höwedes, Matip, Nastasic, Kolasinac - Neustädter, Aogo - Farfan, Meyer, Choupo-Moting - Huntelaar
Stuttgart: Ulreich - Klein, Baumgartl, Niedermeier, Sakai - Serey Die, Gentner - Harnik, Maxim, Kostic - Ginczek
Schiedsrichter: Zwayer (Berlin)

VfL Wolfsburg - Hannover 96
Wolfsburg: Benaglio - Vieirinha, Naldo, Klose, Rodriguez - Luiz Gustavo, Arnold - Perisic, De Bruyne, Schürrle – Dost
Hannover: Zieler - Schmiedebach, Marcelo, Schulz, Albornoz - Sane, Andreasen - Ya Konan, Kiyotake, Prib – Joselu
Schiedsrichter: Brych (München)

FC Augsburg - 1. FC Köln
Augsburg: Hitz - Verhaegh, Hong, Klavan, Baba - Baier - Esswein, Feulner, Altintop, Werner - Bobadilla
Köln: Horn - Brecko, Maroh, Wimmer, Hector - Risse, Vogt, Lehmann, Gerhardt - Osako, Ujah. - Trainer: Stöger
Schiedsrichter: Fritz (Korb)

1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund
Hoffenheim: Baumann - Beck, Abraham, Bicakcic, Toljan - Rudy, Schwegler, Polanski - Volland, Roberto Firmino - Modeste
Dortmund: Langerak - Durm, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Sven Bender, Gündogan - Blaszczykowski, Kagawa, Mkhitaryan - Aubameyang
Schiedsrichter: Drees (Münster-Sarsheim)

Werder Bremen - Eintracht Frankfurt
Bremen: Casteels - Gebre Selassie, Prödl, Lukimya, Sternberg - Bargfrede - Fritz, Junuzovic - Aycicek - Selke, di Santo
Frankfurt: Trapp - Chandler, Zambrano, Anderson, Oczipka - Aigner, Stendera, Hasebe, Kittel - Valdez, Seferovic
Schiedsrichter: Hartmann (Wangen)

SC Freiburg - SC Paderborn
Freiburg: Bürki - Riether, Krmas, Mitrovic, Günter - Schuster, Sorg - Schmid, Klaus - Mehmedi, Petersen
Paderborn: Kruse - Vucinovic, Rafa Lopez, Hünemeier, Brückner - Koc, Rupp, Bakalorz, Stoppelkamp - Kachunga, Lakic
Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel