vergrößernverkleinern
Sokratis steht gegen Hertha in der Startelf des BVB
Sokratis ist in Dortmund nur Innenverteidiger Nummer drei © Getty Images

Der kolportierte Transfer von Sokratis zum VfL Wolfsburg wird wohl nicht zu Stande kommen. Laut Aussage von VfL-Manager Klaus Allofs ist der griechische Innenverteidiger für den Pokalsieger zu teuer.

"Wegen des Financial Fairplay können wir uns das nicht leisten", sagte Allofs den Wolfsburger Nachrichten: "Unser Rahmen ist eng gesteckt. Sie werden mehr haben wollen [...] als das, was Gustavo oder De Bruyne gekostet haben."

Luiz Gustavo kostete den Wölfen im Jahr 2013 16 Millionen Euro, für Kevin De Bruyne bezahlten die Grün-Weißen Anfang 2014 25 Millionen Euro an den FC Chelsea geholt.

Der Marktwert von Sokratis liegt bei 18 Millionen Euro. Allofs gilt als Fan des kopfballstarken Griechen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel