vergrößernverkleinern
Josip Drmic war unzufrieden bei Bayer Leverkusen
Josip Drmic war unzufrieden bei Bayer Leverkusen © Getty Images

Der Stürmer freut sich auf seine neue Aufgabe am Niederrhein. Auf seine Leverkusener Zeit blickt er ungern zurück. Bei seiner Entscheidung haben ihm zwei weitere Schweizer geholfen

Neuzugang Josip Drmic (22) kann es kaum erwarten, bei Borussia Mönchengladbach loszulegen.

"Ich bin begeistert vom Verein. Sie spielen einen geilen Fußball", sagte der Schweizer Nationalspieler bei seiner Vorstellung.

Der Stürmer hatte am Mittwoch beim Champions-League-Teilnehmer einen Vierjahresvertrag bis Juni 2019 unterschrieben.

Drmic ist nach seinem schwierigen Jahr beim Ligarivalen Bayer Leverkusen froh darüber, dass es mit dem Wechsel geklappt hat.

"Die Entscheidung ist sehr, sehr schnell gefallen. Ich war unzufrieden bei meinem Ex-Verein", erklärte Drmic, der angeblich zehn Millionen Euro Ablöse kostete: "Ein Spieler will spielen. Ich war fast nur auf der Bank."

Besonders freut sich Drmic, der den nach Wolfsburg abgewanderten Nationalspieler Max Kruse ersetzen soll, auf seinen Landsmann Lucien Favre.

"Ich habe richtig Bock, mit dem Trainer zu arbeiten. Mein Wunsch ist, dass er mich besser macht", so Drmic.

Sportdirektor Max Eberl verspricht sich viel vom Transfer. "Dass wir im letzten Jahr an Josip interessiert waren, zeigt, dass wir von ihm überzeugt waren und sind. Er ist mehr als ein Torschütze, sondern einer, der auch für die Mannschaft arbeitet."

Drmic absolvierte für den 1. FC Nürnberg und Leverkusen 58 Bundesligaspiele und erzielte dabei 23 Tore.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel