vergrößernverkleinern
SV Darmstadt 98 - Training Session
Darmstadt ist der große Underdog der neuen Bundesliga-Saison © Getty Images

Überraschungs-Aufsteiger Darmstadt 98 will nicht um jeden Preis in der Bundesliga bleiben.

"Wir werden das Abenteuer Bundesliga nicht zu einem finanziellen Abenteuer machen. Der Plan ist, mit dem Geld auszukommen, das wir haben", sagte Lilien-Präsident Rüdiger Fritsch bei einer Podiumsdiskussion der Frankfurter Rundschau: "Wenn wir absteigen, dann steigen wir ab. Aber wir werden den Verein nicht ruinieren."

Die Darmstädter Verantwortlichen kalkulieren mit einem Etat von etwa 15 Millionen Euro, was im Vergleich zur Vorsaison eine Steigerung von knapp 200 Prozent bedeutet.

"Auf dem Platz wird gekämpft, gekratzt und gebissen. Ich bin sicher, dass wir eine wettbewerbsfähige Mannschaft an den Start bringen", äußerte Fritsch: "Außerhalb des Platzes gilt aber Ruhe, Vernunft und Zurückhaltung." 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel