Video

Markus Weinzierl ist spätestens seit der abgelaufenen Saison ein Held in Augsburg. Manager Stefan Reuter traut ihm deshalb mit überraschender Offenheit Großes zu.

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl ist auf dem Weg zu ganz großen Aufgaben - wenn es nach Stefan Reuter geht.

Im Rahmen eines Charity Golf-Turniers sagte der Manager des FCA auf die Frage, ob er Weinzierl den Job beim FC Bayern zutrauen würde: "Natürlich! Er hat bei Bayern gespielt, kommt aus Niederbayern. Er macht bei uns einen grandiosen Job. Aber ich denke, dass er gut beraten ist, bei uns noch das ein oder andere Jahr zu machen, um sich weiterzuentwickeln."

Dann jedoch würde sich Reuter "natürlich freuen, wenn er irgendwann den großen FC Bayern trainiert".

Auch FCA-Kapitän Daniel Baier kann sich Weinzierl als Bayern-Coach vorstellen. "Markus Weinzierl ist der beste Trainer, den ich bisher hatte. Er ist jung und erfolgreich", sagte der 31-Jährige im Gespräch mit SPORT1.

"Es ist klar, dass so ein Trainer bei großen Klubs im Gespräch ist. Er kommt aus Bayern und von daher würde ich ihm das auf jeden Fall zutrauen. Ich bin aber froh, wenn er noch einige Jahre bei uns bleibt." 

Weinzierl spielte von 1995 bis 1999 für die Amateure der Münchner, schaffte es dabei aber nie auf den Bundesligarasen.

In seinen bisher drei Jahren als Trainer des FC Augsburg verbesserte er sich mit der Mannschaft kontinuierlich und schloss die abgelaufene Spielzeit auf Rang fünf ab. Mit dem besten Ergebnis der Vereinsgeschichte qualifizierte sich Augsburg erstmals für den Europapokal.

"Er ist ein sehr authentischer Trainer, ein absoluter Sympathieträger. Er arbeitet sehr akribisch. Wie er vor der Mannschaft steht ist top", sagte Reuter, der selbst drei Jahre lang bei den Bayern gespielt hatte. "Wenn er mit uns noch den ein oder anderen Erfolg mit uns einfährt und sein Selbstvertrauen wächst, kann er auch vor großen Stars bestehen."

Weinzierls Vertrag in Augsburg läuft noch bis 2019.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel