vergrößernverkleinern
Maximilian Beister Mainz
Maximilian Beister wechselte vom Hamburger SV zu Mainz 05 © Imago

Die Bundesligisten halten sich bei ihren Testspielen schadlos. Vor allem die Neuen überzeugen: Beister schnürt einen Doppelpack, Benschop lässt 96 jubeln. Ein Neu-Bremer trifft dreimal.

Bei tropischen Temperaturen haben die Bundesligisten bei ihren Testspielen allesamt kühlen Kopf bewahrt.

Vor allem die Neuzugänge machten bei den größtenteils deutlichen Siegen auf sich aufmerksam.

Charlison Benschop führte seinen neuen Klub Hannover 96 beim Lublin-Cup in Polen ins Finale. Das Team von Trainer Michael Frontzeck setzte sich im Halbfinale dank eines Treffers von Benschop (81.) gegen den AS Monaco 1:0 (0:0) durch. Im Finale treffen die 96er auf Lech Danzig.

Beister schnürt Doppelpack

Beim FSV Mainz feierte Maximilian Beister einen tollen Einstand.

Der vom Hamburger SV gekommene Stürmer war nicht nur wegen seiner beiden Treffer beim 6:0 (4:0) der Rheinhessen beim Landesligisten SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach der herausragende Akteur.

Auch der von Aufsteiger SV Darmstadt verpflichtete nigerianische Nationalspieler Leon Balogun sowie der vom VfL Bochum transferierte Danny Latza fügten sich jeweils mit einem Treffer gut in der Mannschaft von Trainer Martin Schmidt ein. Der Argentinier Pablo de Blasis und Philipp Klement steuerten die weiteren Treffer bei.

Ujah trifft dreimal

Ebenso wie die Mainzer Neuzugänge überzeugte auch Anthony Ujah bei seinem ersten Einsatz für Werder Bremen.

Der ehemalige Kölner erzielte ebenso wie Werder-Torjäger Franco Di Santo beim 11:0 (4:0)-Erfolg beim Sechstligisten MSV Neuruppin drei Treffer. Assani Lukimya, Mateo Pavlovic, Julian von Haacke, Fin Bartels und Levent Aycicek erzielten die weiteren Treffer für die Grün-Weißen.

Bei Aufsteiger 1. FC Ingolstadt feierten die beiden Neulinge Elias Kachunga und Romain Bregerie ein gelungenes Debüt.

Beim 3:1 (2:0) der Schanzer beim Regionalligisten Wacker Burghausen trugen sich sowohl der frühere Paderborner Stürmer Kachunga als auch der Ex-Darmstädter Bregerie in die Torschützenliste ein. Den dritten FCI-Treffer markierte Tomas Pekhart.

Wolfsburg locker - Gladbach mit Mühe

Pokalsieger VfL Wolfsburg meldete sich 35 Tage nach dem 3:1-Triumph gegen Dortmund mit einem Schützenfest zurück.

In Gifhorn bezwang der Vizemeister eine Amateurauswahl problemlos 7:0 (4:0). Aaron Hunt (3), Talent Oskar Zawada, der Chinese Xizhe Zhang sowie zweimal der erst 18-jährige Leandro Putaro aus der Wolfsburger U17 erzielten die Treffer für das Team von Trainer Dieter Hecking.

Derweil mühte sich Champions-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach. Bei Oberligist TuS Koblenz musste sich der Bundesliga-Dritte mit einem 2:0 (0:0) begnügen.

Rückkehrer Peniel Mlapa, der zuletzt an den Zweitligisten 1. FC Nürnberg ausgeliehen war, gelang in der 56. Minute die Führung, der amerikanische U23-Spieler Mario Rodriguez sorgte in der 88. Minute für den Endstand.

Ebenso schadlos hielt sich Europa-League-Teilnehmer FC Augsburg, der sein zweites Testspiel beim Landesligisten SV Mering 8:1 (2:1) gewann. Für den FCA trafen Dominik Kohr (2), David Spies (2), Alexander Esswein, Halil Altintop, Maik Uhde und Jonathan Scherzer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel