vergrößernverkleinern
Andre Breitenreiter bei seinem ersten Spiel für den FC Schalke 04
Andre Breitenreiter sieht in seinem ersten Spiel als Schalke-Coach einen knappen Sieg seiner Elf © twitter.com/s04

Im ersten Spiel unter Andre Breitenreiter ist bei Schalke 04 noch viel Luft nach oben. Der HSV schlägt einen unterklassigen Klub deutlich. Ein Verteidiger trifft für Hertha doppelt.

Andre Breitenreiter hat ein erfolgreiches, wenn auch holpriges Debüt auf der Trainerbank von Schalke 04 gefeiert. Im ersten Test der Saisonvorbereitung taten sich die Königsblauen am Mittwoch lange schwer und setzten sich erst in der Schlussphase mit 3:1 (1:0) gegen den österreichischen Zweitliga-Aufsteiger Austria Klagenfurt durch. 

Im Rahmen des Trainingslagers in Velden am Wörthersee erzielte Klaas-Jan Huntelaar (12.) das erste Schalker Saisontor, ehe Rajko Rep (51.) zum Ausgleich traf. Nachwuchsspieler Serkan Göcer (82.) und Eric Maxim Choupo-Moting (87.) entschieden das Spiel kurz vor dem Ende.

Trainer und Sportchef des Gegners war der frühere Bundesliga-Profi Manfred Bender. Breitenreiter hatte am 12. Juni die Nachfolge von Roberto Di Matteo in Gelsenkirchen angetreten.

HSV mit klarem Sieg

Der Hamburger SV feierte dagegen auch im zweiten Test seines Trainingslagers in Graubünden einen ungefährdeten Sieg. Beim Debüt des japanischen Nationalspielers Gotoku Sakai, der zur Halbzeit ausgewechselt wurde, gewann das Team von Trainer Bruno Labbadia gegen den Schweizer Fünftliga-Absteiger Chur 97 mit 6:0 (3:0). 

In Schluein trafen Jacques Zoua (3.), Artjoms Rudnevs (9.), Lewis Holtby (32.), Nicolai Müller (50.), Dong-Su Kim (85.) und Ahmet Arslan (88.) für den HSV. Auch das neu verpflichtete türkische Sturmtalent Batuhan Altintas durfte in der zweiten Halbzeit ran. Der dritte Neuzugang Emir Spahic ist nach seiner Sperre von drei Monaten erst ab dem 13. Juli wieder spielberechtigt.

Pekarik trifft für Hertha doppelt

Rechtsverteidiger Peter Pekarik schoss unterdessen Hertha BSC mit einem Doppelpack zum Sieg im dritten Test für die neue Saison.

Gegen den FSV Union Fürstenwalde aus der Oberliga Nordost taten sich die Berliner auf dem Rückweg aus dem Traininglager in Bad Saarow schwer und kamen nur dank Pekarik zum mühevollen 2:0 (2:0). Der slowakische Verteidiger traf vor 1637 Zuschauern in der 23. und 29. Minute.

Das Team von Trainer Pal Dardai bestreitet vom 19. bis 27. Juli noch ein zweites Trainingscamp im österreichischen Schladming.

Aufsteiger Ingolstadt gewinnt

Aufsteiger FC Ingolstadt gewann derweil auch seinen zweiten Test vor der Premieren-Saison in der Bundesliga. Gegen Zweitliga-Absteiger VfR Aalen siegte das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl in Großmehring mit 3:1 (1:0).

Pascal Groß (42.) brachte die Schanzer im Duell zwischen den letztjährigen Liga-Konkurrenten vor 1250 Zuschauern in Führung, ehe die Stürmer Lukas Hinterseer (47.) und Tomas Pekhart (57.) erhöhten.

Dominick Drexler (71.) verkürzte für die Gastgeber per direktem Freistoß.

Ingolstadts Moritz Hartmann hätte per Elfmeter noch ein weiteres Tor erzielen können, traf aber nur den Pfosten (45.). Almog Cohen scheiterte zudem in der Schlussphase per Strafstoß am Aalener Torwart Daniel Bernhardt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel