vergrößernverkleinern
Mario Götze wechselte 2013 vom BVB zum FC Bayern
Mario Götze wechselte 2013 vom BVB zum FC Bayern © Getty Images

Für den Ehrenpräsidenten des FC Bayern ist der Weltmeister in München am Besten aufgehoben. Der 23-Jährige dürfe sich nicht aufgeben, sondern müsse sich durchsetzen.

Franz Beckenbauer hat Mario Götze davon abgeraten, den FC Bayern in diesem Sommer in Richtung Italien zu verlassen.

"Ich würde bei Bayern bleiben, hier hat er die besten Voraussetzungen und die beste Ausbildung", sagte der 69-Jährige dem kicker.

Eine Flucht vor der Münchner Ersatzbank sei auf Dauer keine Lösung, meinte der Ehrenpräsident des FCB weiter: "Er muss sich durchsetzen, das bleibt ihm nirgendwo erspart."

Sich in der aktuellen Situation aufzugeben, sei für Götze "das Schlechteste, was er machen kann".

Der Weltmeister war zuletzt von Juventus Turin umworben worden. Sein Vertrag an der Säbener Straße läuft allerdings noch bis 2017.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel