vergrößernverkleinern
Ex-Profi Marcell Jansen ist ein Gesicht des "Hamburger Weg" © Imago

Bundesligist Hamburger SV wandelt seine Sponsoring-Initiative "Hamburger Weg" in eine Stiftung um. Das neue Konzept der Kampagne, die seit 2006 soziale Projekte für den Nachwuchs in der Hansestadt unterstützt, stellten die Norddeutschen am Dienstag auf einer Pressekonferenz vor.

"Wir haben uns für die Stiftung entschieden, weil wir überzeugt sind, dass man dem Hamburger Weg eine Wichtigkeit geben muss, die überdauert", sagte HSV-Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer: "Wir wollen unserer sozialen Verantwortung in der Stadt gerecht werden und den Nachwuchs fördern."

Geschäftsführer der neuen Stiftung wird HSV-Marketing-Leiter Stefan Wagner. Schirmherr ist Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz.

Ein Gesicht des Hamburger Wegs wird auch in Zukunft Ex-Nationalspieler Marcell Jansen sein. "Wir haben abseits des Fußballplatzes viel bewegt und ich freue mich, dieses neue Konzept weiter unterstützen zu können. Es ist eine Ehre für mich, ein Gesicht des neuen Hamburger Wegs zu sein", sagte der langjährige HSV-Profi, der kürzlich seine Karriere mit 29 Jahren beendet hatte.

"Marcell kam 2008 zu uns und hat den Hamburger Weg in seinen Jahren beim HSV intensiv unterstützt und gelebt. Er war ein wunderbarer Vertreter für den Hamburger Weg und ich möchte mich herzlich bei ihm bedanken, dass er uns weiterhin treu bleibt, auch wenn sich unsere fußballerischen Wege getrennt haben", sagte Beiersdorfer.

Der Hamburger Weg wird durch die HSV Fußball AG mit einem Stiftungsvermögen in Höhe von 100.000 Euro ausgestattet. Die laufende Arbeit wird über Zuwendungen des HSV getätigt sowie wie bisher über die Hamburger-Weg-Partner.

Jeder künftige Partner wird ergänzend zu seinem Sponsoring eine Spende in Höhe von 35.000 Euro pro Jahr an die Stiftung leisten. Zudem sind Einzelspenden möglich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel